MSV Duisburg zu stark für die U17

Am Sonntagvormittag stand das Duell der B-Jugendlichen des SV Rhenania Bottrop im Blankenfeld gegen den MSV Duisburg in der Niederrheinliga an. Alleine schon die Tabellensituation machte deutlich, wer hier die Favoritenrolle inne hatte. Die jungen Zebras reisten als Tabellenzweiter an, während es für den Rhenanennachwuchs in dieser Saison nur um den Klassenerhalt gehen kann.Die letzten tollen Ergebnisse der Jungs machten jedoch Mut. So ging das Team um Mannschaftskapitän Bünyamin Özen dann auch in die Partie. 

 

Jan Ansperger
Jan Ansperger

Aber bereits in der fünften Minute bekamen die Bottroper den ersten Dämpfer. Die Duisburger konnten nach einem Eckball das 1:0 erzielen. Als dann die Jungzebras schon fünf Minuten später zum 2:0 trafen, war die Vorentscheidung gefallen. Aber anstatt jetzt aufzustecken, präsentierte aber der SVR Nachwuchs eindrucksvoll dass man auch dem MSV Paroli bieten kann. Zweikämpfe wurden gewonnen und so rollten jede Menge Angriffe auf das MSV-Tor. Die Belohnung in der 28. Spielminute, Mattis Thieler passte schnell und präzise auf den mitgelaufenen Maik Rudawski, der den freistehenden Jan Ansperger bedienen konnte und dieser mit einem fulminaten Distanzschuss  das Tor traf. Nur wenige Minuten später fast der Ausgleich. Ein Freistoß von Mattis Thieler knallte gegen die Querlatte. In der 39. Minute nach einer zu kurzen Abwehraktion durch Daniel Mosgoll konnten die MSV-Kicker jedoch wieder den alten Vorsprung herstellen. Ein ärgerlicher und unnötiger Gegentreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff.

 

Ramazan Akyüz
Ramazan Akyüz

Kurz nach der Halbzeitpause gelang den Gästen das sogar das 1:4. Trotz des deutlichen Rückstandes war die Gegenwehr der Rhenanen noch nicht gebrochen. Ein indirekter Freistoß durch Ramazan Akyüz im Strafraum landete wiederrum nur an der Querlatte. Immer wieder ergaben sich weitere gute Tormöglichkeiten für den Gastgeber, die entweder der Torwart halten konnte oder das Tor knapp verfehlten. So liefen die Rhenanen in einen Konter des MSV, der das 1:5 bedeutete. In der 76. Spielminute konnte dann Ramazan Akyüz noch auf 2:5 verkürzen. Die Aufgaben für das Rhenanenteam werden nicht einfacher. Schon am kommenden Sonntag muss man beim noch ungeschlagenen Tabellenführer ETB Schwarz Weiß Essen antreten. Anschließend steht das Kreispokal-Halbfinale auf dem Spielplan, ehe dann die Spiele gegen die Mitkonkurrenten aus Homberg und Hamborn anstehen.

 

Es spielten: Nico Kammeier (58. Tim Hübbertz), Zulbear Jasarov, Bünyamin Özen, Maik Rudawski (56. Mirko Selle), Jan Ansperger (58. Ramazan Akyüz), Niklas Teigelkamp, Mattis Thieler, Daniel Mosgoll, Jan Kania, Rocco Rizzo, Samuel Kahnert (76. Mert Ata)

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Franz Mosgoll (Montag, 05 November 2012 23:39)

    Ich finde das nicht in Ordnung, dass man die Fehler mit einem Namen benennen muss. Doch hier spielt die ganze Mannschaft und nicht nur einer. Sowas stärkt die Mannschaft, erst Recht den Spieler nicht.

  • #2

    rhenaniabottrop (Montag, 05 November 2012 23:49)

    Das wurde in den Berichten vorher auch so gemacht. Siehe Bericht von Kleve. Außerdem finde ich kann man auch Fehler ansprechen, denn auch diese gehören zum Spiel wie die guten Szenen.

  • #3

    Franz Mosgoll (Montag, 05 November 2012 23:57)

    Was in Kleve geschrieben ist interessiert mich nicht. Man kann die Fehler ansprechen aber nicht mit Namen, das bringt keine Motivation.
    Mann soll lieber die guten Szenen mehr Berichten.