III. Mannschaft verliert unglücklich gegen TBO

Der 5. Spieltag verlief turbulent und leider nicht wie geplant. Die Drittvertretung des SV Rhenania Bottrop war beim TBO zu Gast. Pünktlich um 15 Uhr sollte die Leistung der Vorwoche auch am heutigen Spieltag abgerufen werden. Doch am Ende stand trotz großer Anstrengung und hoher Spielanteile eine Null auf der Habenseite. Am Ende war die mangelnde Chancenverwertung für die 3:4 Niederlage ausschlaggebend.

Das erste Tor für den TBO fiel schon in der 10. Minute. Aber nur 5 Minuten später zeigte sich Marcel Gräwingholt nerverstark und eiskalt, als er den Ball mit Übersicht zum 1:1 am Keeper vorbei in die Maschen schob. In der 20. Minute verfehlte Jens Lüer das Tor durch einen Kopfball aus 4 Meter Entfernung nur knapp. Die Rhenanen waren nun bemüht die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch statt der Führung fingen sie die Blau-Weißen vom Blankenfeld einen Konter und TBO ging mit 2:1 in Führung. In der 32. Minute war für den immer noch angeschlagenen Björn Wolters die Partie beendet. Für ihn kam Dustin Uferkamp. Nur eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit trafen die Oberhausener erneut und bauten die Führung auf 3:1 aus. Nach der Pause brachten die Rhenanen mit Marc Schwonek eine frische Offensivkraft. Moritz Trepper machte Platz für den Joker der Vorwoche. Und auch heute zahlte sich Marc Schwoneks Einwechslung zunächst aus. In der 65. Minute erzielte Schwonek nach einem Standared den Anschlußtreffer zum 3:2. Der SVR gab nochmal alles. Allerdings hielt die Aufholjagd nicht lange an, denn die Oberhausener bauten in der 77. Minute die Führung weiter aus. Die Mannen vom Blankenfeld gaben nochmal alles und kamen in der 86. Minute durch einen von Christian Hoffmann verwandelten Elfmeter zum 4:3 Anschlusstreffer. Durch diesen Treffer angespornt, mobilisierten die Rhenanen die letzten Kraftreserven und brachten den TBO zur Verzweiflung. Kurz vor Schluss versäumten es die Rhenanen eine glasklare Torchance zu verwerten. Nach einem Eckball wurde die Chance zum mehr als verdienten Ausgleich leichtfertig vertan.

Am Ende stand eine 4:3 Niederlage für die Mannen um Christian Hoffmann.


Aufstellung:

Heigl, Wolters (32. Uferkamp), Finder (72. Seidel), Lüer, Gräwingholt, Sorgatz, Trepper (46. Schwonek), Nassrallah, Hoffmann, Efremidis, Intven


Kommentar schreiben

Kommentare: 0