SV Rhenania Damen – SF Königshardt


Am Sonntag empfingen unsere Damen die Gäste aus Königshardt und verabschiedeten sich nach 90 Minuten mit einem eindeutigem Sieg.

 

Mit enormen Selbstvertrauen gingen die SVR Damen in diese Partie. Gleich von Beginn an machte die starke offensive druck nach vorn und erspielte sich schon in den ersten Minuten gute Torchancen. In der 10. Minute war es dann auch schon so weit. Birgit Jusik traf mit einem schönen Volleyschuss zum 1:0. Unsere Damen ließen dem Gegner keinerlei Räume im Mittelfeld. So wurde das Spiel in die gegnerische Hälfte gedrückt. Somit dauerte es nicht lang bis Meryem Omeirat mit einem tollen Solo zwei Abwehrspielerinnen stehen ließ und zum 2:0 erhöhte.Und keine 3 Minuten später gelang ihr der Doppelpack zum 3:0 nach schöner Vorarbeit von Michelle Gromotka. Auch in der Folge hatten unsere Damen weiterhin das Heft fest in der Hand. Königshardt versuchte es mit langen hohen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Aber auch das stellte die Innenverteidigung vor nicht allzu große Probleme. 32. Minuten waren gespielt als auch Birgit Jusik ihren Doppelpack erzielte und auf 4:0 erhöhte. Anschließend ließen die SVR´lerinnen das Spiel etwas schleifen. Wodurch SF Königshardt mehr Platz bekam. Und durch zwei Fernschüsse zum Toresschluss kam. In der 37. Minute dann ein Freistoß nach Foulspiel für SF Königshardt. Dieser wurde mit Zug zum Tor gespielt. Durch ein Missverständnis zwischen Verteidigerin und Torfrau kam die Stürmerin ungehindert zum Abschluss und erzielte den Anschlusstreffer zum 4:1. Davon „wachgerüttelt“ nahmen unsere Damen wieder Fahrt auf und stellten nur 2. Minuten später durch Tanja Holz den Abstand wieder her. 5:1

 

So ging es dann in die Halbzeit.

 

Nach der Pause ein unverändertes Bild. Das Spiel ging Phasenweise nur in eine Richtung. Nachdem Tanja Holz in der 57. Minute das 6:1 erzielte nahmen unsere Damen dann etwas Tempo raus. Behielten aber den Gegner immer im Griff. In der Folge erhöhten unsere Damen dann das Ergebnis dann noch auf 7:1 durch ein Eigentor und 8:1 abermals durch Tanja Holz.

 

„Es war heute spielerisch unser bisher bestes Spiel. Wir haben hinten kaum was zugelassen und vorne hervorragend kombiniert. Auch das Spiel über die Flügel wurde heute klasse umgesetzt. Alles in allem eine klasse Leistung in allen Mannschaftsteilen. Wodurch der Sieg absolut verdient war. Auch vom Ergebnis hätte es zwar noch etwas höher ausfallen können, aber gut. Schade war lediglich die Reaktion des gegnerischen Trainers als sich eine unserer Spielerinnen in der Halbzeit erkundigen wollte wie es ihrer Gegenspielerin geht die sich im Zweikampf verletzt hat. Wir hoffen dennoch dass es nichts Schlimmeres ist und wünschen der Spielerin auf diesem Wege alles Gute und schnelle Genesung," - Zitat des Trainers