Erfolgreicher Sonntag

Ein durchaus erfolgreicher Sonntag liegt hinter uns. Die Erste konnte die Serie der nicht verloreren Spiele weiter ausbauen und siegt gegen den TSV Bruckhausen mehr als deutlich. Die Zweite kam im Kellerduell gegen den SSV 51 nicht über ein Remis hinaus und die Drittvertretung konnte beim Post SV Oberhausen endlich wieder dreifach punkten.

Doppeltorschütze Kevin Wenderdel
Doppeltorschütze Kevin Wenderdel

SVR I - TSV Bruckhausen  4:1

 

Bereits zur Halbzeit stand es 3:1 und die Vorentscheidung zu Gunsten der Rhenanen war bereits gefallen. David Molitor (10.) und zweimal Kevin Wenderdel (11. / 30.) trafen. Zu bemängeln hatte Coach Rovers eigentlich nur die schlechte Torausbeute. "Wir sind absolut fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen", haderte Dirk Rovers. "Wenn das hier heute zweistellig ausgegangen wäre, hätte sich keiner beschweren können", so der Trainer weiter. In Halbzeit zwei traf noch Ümit Demircan (88.) zum 4:1 Endstand.

 

Aufstellung: Wrobel, Wcislo, Molitor(75. Rudawski), Peryt, Jankowski, Akay Uza(82. Demircan), Hering(82. Laser), Richter, Cziuraj, Brattig, Wenderdel

 


Traf doppelt, Lars Degen
Traf doppelt, Lars Degen

SVR II - SSV Bottrop 1951  3:3

 

Durch einen Doppelschlag um die 25. Minute lag die Zweitvertretung schon mit 2:0 im Hintertreffen, eher Erbori (37.) und Degen (38.) den Ausgleich erzielen konnten. Mit diesem 2:2 ging es in die Pause. Im Zweiten Abschnitt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch und in der 65. Minute war es abermals Lars Degen, der seine Farben in Front schießen konnte. Leider hielt diese Führung nur zwei Minuten und der SSV konnte zum 3:3 Endstand ausgleichen.

 

Aufstellung: Fenske, Sorgatz, Klaus, Schwark, Erbori, Tscha-Zodi, Suden(60. Papierok), Thater, Urbanczyk(19. Taspinar), Degen, Tkocz(82. Trepper)

 

 

Post Oberhausen II - SVR III  3:4

 

"Heute hat nicht Post Oberhausen gegen Rhenania gespielt, sondern Post gegen Pierre Weyerhorst", berichtet Rhenanen-Spieler Christian Hoffmann, der den vierfach-Torschützen zu Recht hervorhebt. Zum Auswärtssieg war es allerdings ein schwieriger und langer Weg. Bereits nach 15 Minuten gerieten die Bottroper, die zuvor zwei glasklare Chancen ausgelassen hatten, in Rückstand. Nur drei Minuten später netzte Weyerhorst zum ersten Mal ein und glich für seine Rhenanen aus. "Die Gegentore haben uns den nötigen Kick gegeben", so Spielführer Hoffmann. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sofort zurück geschlagen." Auch in der zweiten Hälfte gaben die Gäste zunächst den Ton an, doch die Postler nutzen Ihre Chancen besser und gingen erneut in Führung. Die schönste Szene und wahrscheinlich auch Tor des Monats war der Sololauf von Weyerhorst von der Mittellinie gegen vier Oberhausener zum Ausgleich in der 80. Minute Weyerhorst besorgte kurz vor Schluß nach schönen Pass von Hoffmann mit seinem vierten Treffer den Sieg. Mit dem Dreier festigen die Bottroper den fünften Tabellenplatz.

 

Aufstellung: Lahme, Caspers(55. Lazarek), Efremidis, Elia, Zurhausen(65. Richter), Krettek, Hoffmann, Mende, Weyerhorst, Gökce, Kostka

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0