Die Serie geht weiter

Auch am 26. Spieltag hielt die Serie der Ersten. Durch den knappen 3:2 Sieg beim VfB Lohberg baut die Rovers Truppe die Summe der ungeschlagenene Spiele auf nun dreizehn aus. Nichts zu holen gab es dagegen für die Zweitvertretung bei der Reserve von Sterkrade Nord. Nur einen Punkt gab es für die Dritte im Heimspiel gegen BV Osterfeld II.

Keeper Dominik Wrobel
Keeper Dominik Wrobel

VfB Lohberg - SVR I  2:3

 

Zwei verschiedene Halbzeiten bekamen die Zuschauer am Sonntag in Lohberg zu sehen. Nach 37. Minuten führte das Team von Coach Rovers durch Tore von Wenderdel (2) und Hering noch verdient mit 3:0. Nach dem Anschlußtreffer in der 43. Minute und dem 2:3 nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte wurde es nochmal eng. „Erste Halbzeit hui, zweite pfui“, so das Fazit von Trainer Rovers nach dem Spiel. Ein Sonderlob verteilte er an Torhüter Dominik Wrobel: „Er hat uns mal wieder die Punkte festgehalten.“

 

Aufstellung: Wrobel, Wcislo, Molitor, Peryt, Jankowski, Akay Uzal, Hering, Richter, Cziuraj, Brattig(45. Lüer), Wenderdel(88. Laser)


Roberto Erbori
Roberto Erbori

Sterkrade Nord II - SVR II  4:1

 

Nichts zu holen gab es bei den heimstarken Nordlern für die Truppe von Ralf van Niersen. Zur Halbzeit lag man bereits mit 3:0 hinten. Den Ehrentreffer erzielte Roberto Erbori in der 68. Minute. Nun muss am Donnerstag gegen Fortuna Bottrop II und am Montag bei der Reserve von SG 92 gepunktet werden, will man mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

 

Aufstellung: Fenske, Kuhlmann, Jezyschek, Schwark, Erbori, Tscha-Zodi, Suden(50. Sorgatz), Thater, Urbanczyk, Degen(70. Trepper), Tkocz(57. Brüning)


SVR III - BV Osterfeld II  3:3

 

Und wieder einmal war es Pierre Weyerhorst der mit seinen Toren der Dritten mindestens einen Punkt gerettet hat. Der Spielverlauf weißt deutliche Parallelen zum knappen Sieg am letzten Sonntag gegen Post Oberhausen auf. Wie beim Gastspiel in Oberhausen waren die Bottroper zunächst die Spielbestimmende Mannschaft und gingen auch verdient in Führung. „Ich kann mir so ein Verhalten nicht erklären. BVO hat das knallhart bestraft“, reklamierte Spielführer Christian Hoffmann  und kritisierte den deutlichen Leistungsabfall seiner Mannschaft gegen Ende der ersten Halbzeit, als man die Führung aus der Hand gab und mit einem 1:2 Rückstand in die Kabine ging. Nach der Pause waren es erneut die Rhenanen die den Ton angeben und die klaren Chancen heraus spielten, dennoch gelang den Osterfeldern in der 60. Spielminute die 1:3 Führung. Der Treffer zum 1:3 hat die Bottroper wach gerüttelt und den Schalter auf Gas umlegen lassen, denn keiner fünf Minuten gelang Weyerhorst der Anschlusstreffer. 10 Minuten vor dem Ende war es Weyerhorst zum Dritten, der das erste Unentschieden für seine Mannschaft in dieser Saison perfekt machte.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0