Nur die Zweite punktet dreifach

Am dritten Spieltag hat es das Team von Coach Rovers erwischt. Gegen Barispor Bottrop gab es eine 0:1 Niederlage. Die Zweite dagegen, die gegen die Reserve von Barisspor antrat, gewann ihr Spiel deutlich mit 3:1. Viele Tore gab es an der Beckstraße. Im Spitzenspiel der C-Liga trennte sich die Dritte und der FC Batenbrock mit 4:4.

Sah glatt Rot: Manuel Ephan
Sah glatt Rot: Manuel Ephan

Barisspor Bottrop - SVR I  1:0

 

Das hatte sich Trainer Rovers anders vorgestellt. Mit leeren Händen kehrte das Bezirksligateam vom Spiel gegen Barisspor zurück. Durch einen sehr zweifelhaften Strafstoß erzielte Barisspor das goldene Tor bereits in der 18.Minute. Zwar bemühten sich die Rhenanen noch das Spiel umzubiegen, doch fehlte am Sonntag die Genauigkeit im Abschluss. Zu allem Übel verlor die Mannschaft auch mit Manuel Ephan (Rot) und Pascal Pfeifer (Gelb-Rot) zwei Spieler die auch am nächsten Sonntag fehlen werden.

Traf zum 3:1, Kevin Tkocz
Traf zum 3:1, Kevin Tkocz

Barisspor Bottrop II - SVR II  1:3

 

Besser machte es zuvor die Zweitvertretung, die ebenfalls bei Barrispor antrat. Nach einem 0:1 Rückstand zur Pause drehte das Team um Spielführer Mirco Jezyschek die Partie in der zweiten Hälfte. "In der ersten Halbzeit haben wir uns auf dem Boden schwer getan, danach kamen wir aber besser ins Spiel und gehen auch als verdienter Sieger vom Feld", so Ralf van Niersen, Trainer der Gäste. Nach dem Sieg an der Welheimer Strasse kann man den Saisonstart der Reserve als gelungen abheften. Die Tore erzielten Sezer Akmisir, Lars Degen und Kevin Tkocz.

Traf doppelt: Rafik Amjahad
Traf doppelt: Rafik Amjahad

FC Batenbrock - SVR III  4:4

 

Die Zuschauer an der Beckstraße erlebten ein sehenswertes "Spitzenspiel" und ein wahres Torfestival. Auf einem bescheidenen Platz war der SVR in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft und ging auch mit einer verdienten Führung in die Kabine. In Hälfte zwei wechselten sich beide Teams beim Tore schießen munter ab. Dabei konnten die Gäste ihre Führung bis kurz vor Schluss behaupten. Am Ende hieß es dennoch 4:4. Kurz vor Schluss vergab der SVR noch einen Elfmeter und damit die Siegchance. Torschützen waren Rafik Amahad (2x), Chirstian Zurhausen und Christian Mende.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0