C1 schlägt den MSV Duisburg

Am Samstagnachmittag hatten die C-Jugendlichen vom SV Rhenania Bottrop den aktuellen Tabellenführer der Niederrheinliga, den MSV Duisburg, zu Gast. Das sollte ein ganz schweres Spiel werden, denn immerhin stellt der MSV mit erst zwei Gegentreffern nach absolvierten sechs Ligaspielen die beste Abwehr der Liga auf das Feld. Die jungen wilden Zebras aus Duisburg begannen auch gleich engagiert und kombinationssicher. Das Team vom Blankenfeld wurde das ein und andere Mal durch temporeichen, ballsicheren Fußball durcheinander gewirbelt.

Marco Schönfeld
Marco Schönfeld

Bereits nach nur zehn Minuten wurde das Bottroper Team personell noch einmal umgestellt, um die notwenige Sicherheit gegen die auch körperlich überlegenen Duisburger zu bekommen. Das gelang dem Trainerteam Kahnert/Spliethoff/Wydra, die lautstark von der Seitenlinie Hilfen gaben, gut. Als dann in der 27. Minute über die linke Angriffsseite mit Tempo Maximilian Rustemeyer sich durchsetzen konnte, Mert Sen, ebenfalls links den Ball zuspielen konnte und dieser den Ball auf den alleingelassenen Marco Schönfeld schlagen konnte, hielten die Zuschauer den Atem an und der Stürmer konnte den Ball am Torhüter der Duisburger vorbei ins Tor schießen.

Mert Sen
Mert Sen

Großer Jubel im Stadion "Im Blankenfeld" brach aus. Hochkonzentriert und engagiert hielten die Jungrhenanen nun gegen die immer gefährlichen Angriffe der Duisburger. Der an diesem Tag besonders gut aufgelegte Cedric Lohe hielt seinen Kasten durch eine überdurchschnittliche Torwartleistung sauber. Noch kurz vor der Halbzeit sorgte dann Mert Sen nach einem Freistoß von Maximilian Rustemeyer per Kopf sogar noch für das vielumjubelte 2:0.

 

Torschütze Marco Schönfeld musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben und Mikael Birbir ersetzte ihn nahtlos. Nach der Pausenerfrischung war selbstverständlich ganz besonders die Defensive der Rhenanen gefragt. Mannschaftskapitän Maik Rudawski dirigiert laut seine Mitspieler und gewann selbst alle seine Zweikämpfe. Der MSV rannte wütend das Bottroper Tor an, hatte sehr viel mehr Ballkontakte, erspielte sich Chance um Chance, die aber entweder die Abwehr oder spätestens Cedric Lohe im Tor entschärften. Zwei Mal trafen die traditionell in Blau/Weiß spielenden Duisburger die Latte und auch der Pfosten stand im Weg.

Cedrick Lohe
Cedrick Lohe

Vor etwa 150 Zuschauern erkämpften sich die C-Jugendlichen gegen den Tabellenprimus aus Duisburg durch eine geschlossene, kämpferische Mannschaftsleistung drei Punkte und feierten diesen Sieg gemeinsam wie eine errungene Meisterschaft. Mannschaftskapitän Maik Rudawski erklärte den Sieg auf Grund des besonders kämpferischen Engagements für absolut verdient und betonte die gute Teamgemeinschaft: „Jeder ist für jeden gerannt und bei den Toren kamen alle Spieler, auch die auf der Reservebank und auch die, die gar nicht im Kader standen, zum Gratulieren gelaufen. Wir sind eine geile Truppe“. Dass Cedric Lohe, der Torhüter der Rhenanen, an diesem Tag der Garant für die drei Zähler war, war dem Team nach Abpfiff gleich klar und man ließ den Keeper hochleben und warf ihn vor Freude mehrfach in die Luft. Nun fährt das Team am kommenden Samstag zum Tabellenzweiten, dem Wuppertaler SV, mit breiter Brust und neuem Selbstvertrauen.

Es spielten: Cedric Lohe, Tim Nowag, Hendrik Laakmann, Pasquale Mongelli, Niklas Rudolph (10. Rene Heller), Maik Rudawski, Maximilian Rustemeyer (50. Ilkan Oruc), Aaron Kahnert (56. Enis Can Kacar), Jan Ansperger, Marco Schönfeld (36. Mikael Birbir), Mert Sen

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0