U19 hat im Derby die Nase vorn

Am letzten Samstag trafen die A Jugend Mannschaften vom SV Rhenania und Fortuna Bottrop auf der Platzanlage "Im Blankenfeld" aufeinander. Bei kühlen Temperaturen, aber guten äußeren Bedingungen warteten viele Zuschauer auf dieses Aufeinandertreffen. Die Vorzeichen waren gut für die Rhenanen, in den letzten Wochen im Aufwind und 6 Punkte aus den letzten beiden Spielen. Fortuna trat hingegen mit 2 Niederlagen in Folge im Gepäck an. Der gute Schiedsrichter Michael Kornstaedt pfiff das Spiel pünktlich um 16:30 Uhr an. 

Die erste Halbzeit war schnell erklärt, viel Rauch um nichts! Man kann den Fortunen wohl anmerken dass sie wollten, aber das reichte nicht um eine von Trainer Rüdiger Konarski gut eingestellte Mannschaft in Bedrängnis zu bringen. So kam es dass nur Bälle aus Standardsituationen in den Strafräumen landeten, wobei sich Rhenanen Torhüter Andre Gustav bei einem gut getretenen Freistoß auszeichnen konnte und den Ball aus dem Winkel kratzte. Mit dem 0:0 ging es in die Pause in der die Trainer anscheinend die richtigen Worte gefunden hatten.

Constantinos Pommer
Constantinos Pommer
Vom Wiederanpfiff an konnte man merken das jetzt beide Mannschaften mehr wollten. Die Zweikämpfe wurden bissiger, aber zu keiner Zeit unfair geführt. Das Spiel wurde offener und es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten wobei man selten den Eindruck hatte, dass die Fortunen dem Tor gefährlich nahe kommen konnten. Dies war nicht zuletzt dem stark spielenden Robin Müller zu verdanken, der seine Hintermannschaft zu jeder Zeit gut gestellt hatte und den Stürmern der Fortunen ein ums andere mal keine Chance ließ. In der 64 Minute war es dann Constantinos Pommer der nach einem Pass von Dominik Kleer in den Strafraum ziehen konnte und mit einem gezielten harten Schuss aufs kurze Eck den Torwart überwand. Nun begann ein offener Schlagabtausch ohne große Tormöglichkeiten und so war es auch eigentlich keine echte Torchance die den Ausgleich brachte. Ein von links in den 5 Meter Raum gespielter Ball, den niemand so richtig haben wollte, außer dem Fortunen Stürmer der sich in der 75 Minute mit dem 1:1 bedankte.
Minoas Cirillo
Minoas Cirillo

Der Torjubel der Gäste war noch nicht ganz verhallt als der eingewechselte Marvin Polak sich die gesamte gegnerische Abwehr dribbelte, den Ball uneigennützig quer legte und Minoas Cirillo nur zwei Minuten nach dem Ausgleich zur 2:1 Führung einnetzen konnte. Das Derbyfeeling war erwacht. Die Fortuna rannte jetzt mit 11 Leuten wütend, aber wenig effektiv gegen eine immer noch gut stehende Abwehr an. Das Spiel hätte in der 85 Minute entschieden sein können, als der bis dahin fehlerfreie Schiedsrichter ein reguläres Tor von Florian Röhring nicht anerkannte. So blieb es durch eine sehr gute Mannschaftsleistung bei dem verdienten 2:1 Sieg für den Rhenanen Nachwuchs.

Es spielten: Gustav, Mitrentsis, Ledwon, Paraskevopoulos, Müller, Cirillo, Müntjes (64. Röhring), Pommer, Haile (46. Polak), Kleer, Kaymakci

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0