Schützenfest im Blankenfeld

War das ein Schützenfest. Mit einem unglaublichen 10:1 Sieg schickten die Rovers Schützlinge die Mannschaft von Viktoria Wehofen auf die Heimreise. Die Zweitvertretung dagegen konnte im Spiel vorher keine Punkte einfahren und unterlag der Reserve von Fortuna Bottrop mit 1:3. Dreifach punkten konnte auch die Dritte. Bei der Zweiten der Welheimer Löwen gab es einen 5:2 Sieg.

Dominik Wrobel
Dominik Wrobel

SVR I - Viktoria Wehofen  10:1

 

Das Spiel hätte durchaus anders laufen können, wenn man die erste Halbzeit betrachtet. Dominik Wrobel geht aus diesem Spiel höchstwarscheinlich als Matchwinner hervor, denn er parierte nicht nur einen Foulelfmeter in der 23. Spielminute, der durchaus das 1:0 durch Christopher Friese in der 13. Minute ausgeglichen hätte, sondern auch etliche Angriffe der Gäste konnte der Torhüter für seine Mannschaft vereiteln. Nach einer herrlichen Kombination zwischen Dennis Cziuraj und Radoslaw Jankowski netzte Goalgetter Sezer Aksemir in der 39. Minute zum 2:0 ein und erhöhte noch kurz vor der Pause  mit einem 16-Meter Distanzschuss ins untere linke Eck auf 3:0 (43.). Der Hattrick für Sezer Aksemir war mit dem Tor zum 4:0 in der 50. Minute perfekt, Mike Peryt in der 54. und erneut Aksemir in der 59. Minute zum 6:0 ließen die Gastgeber trotz des Anschlusstreffers der Wehofener in der 65. Minute nicht davon abbringen das Ergebnis noch zu erhöhen. Wieder Friese zum 7:1 (70.), David Hering (73.), nochmals Friese nach herrlicher Vorarbeit durch Arthur Wcislo in der 85. und Wcislo in der 88. Minute sorgten für den 10:1 Endstand. "Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui. In der zweiten Hälfte hat die Mannschaft so gespielt wie ich es mir vorstelle. Letztendlich bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft, obwohl das Spiel anhand der ersten Hälfte hätte anders ausgehen können", weiß Coach Dirk Rovers.

Tobias Kuhlmann
Tobias Kuhlmann

SVR II - Fortuna Bottrop II  1:3

 

In einem nicht sehr aufregenden Spiel gingen die Rhenanen in der 32. Minute mit 1:0 in Führung. Obwohl die Gäste mehr Ballbesitz hatten und sich auch einige Chancen rausspielten ginges mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. In der 70. Minute war es dann passiert. Die Fortunen erzielten das 1:1 und übernahmen das Zepter. Mit Toren in der 85. und 89. erzielten sie den 1:3 Endstand.

Christian Hoffmann
Christian Hoffmann

Welheimer Löwen II - SVR III  2:5

 

Drittvertretung meldet sich nach über 4 wöchiger Spielpause mit einem Dreier zurück. "Insgesamt ein mehr als verdienter Sieg", so Co-Trainer Hoffmann, der noch Optimierungsbedarf sieht, "aber nach so einer langen Pause kann noch nicht alles wieder so zusammenlaufen wie gewünscht", so Hoffmann weiter.

Die Drittvertretung ging schnell 1:0 durch Kapitän Christian Hoffmann in Führung in, der einen Elfmeter im Nachschuss verwandeln konnte (5. Minute). Das 2:0 erzielte wiederum Christian Hoffmann per sehenswertem Weitschuss in den Winkel (10. Minute). Nach einer Unachtsamkeit konnten die Löwen den 1:2 Anschlusstreffer erzielen, den Rene Zurhausen in der 35. Minute zum 3:1 Pausenstand egalisierte. Nach der Halbzeit ließen die Rhenanen nach, so dass den Löwen ein berechtigter Elfmeter zugesprochen wurde und dieser zum 2:3 verwandelt wurde. Erst nach der Einwechslung des tunesischen Neuzugangs Nuri Baguri kam wieder frischer Wind ins Spiel der Rhenanen. So war es auch der eingewechselte Baguri der in der 70. Minute nach kurzer ausgeführter Ecke von Mende und Hoffmann zum 4:2 einnickte. Und auch den 5:2 Endstand erzielte Baguri wiederum nach Vorlage von Hoffmann (78. Minute).

"Nuri ist ein technisch sehr guter Spieler, mit perfektem Kopfballspiel und auch menschlich passt er gut in unsere Truppe", so Trainer Dirk Bollig der voller Lob für seinen Schützling war.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0