"Nur nicht den Start vermasseln"

Das ist die größte Befürchtung von Rhenanen-Coach Ralf van Niersen. Geht es allerdings so los wie in der letzten Saison, dann braucht er sich  keine Gedanken machen: Nach den ersten drei Partien, hatten die Bottroper volle neun Punkte auf dem Konto. Was jedoch folgte, war ein Sieg in sieben Spielen und der Fall auf Platz Zehn. Landen wollte man zwischen Rang Vier und Sieben, es wurde der Sechste. Ziel erreicht, alles gut - oder?

Nicht wenn man die Ansprüche hat in der Tabelle weiter höher zu landen. "Wir haben unseren Soll erfüllt. Doch richtig zufrieden bin ich nicht. Da wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen", zeigt sich der van Niersen verärgert über das Abschneiden der letzten Spielzeit. Ein Blick auf die Abschlusstabelle zeigt jedoch, dass es nicht die Saison des SV Rhenania war. Neun Niederlagen in 26 Partien sind zu viel um oben eine Rolle zu spielen: "Von den zwölf Duellen gegen die sechs Teams aus der oberen Hälfte haben wir nur drei gewonnen und zweimal einen Punkt geholt. Dann gab es noch unnötige Punkteteilung wie z.B. gegen Lirch II, Klosterhardt II oder gegen Barisspor II", so der Trainer der Bottroper. Besonders bitter für die "Blankenfelder" war der Ausfall von Stürmer Ismael Tsch-Zodi, der sich zu Beginn der Rückrunde einen Kreuzbandriss zu zog und für die restliche Saison ausfiel. Doch nun ist er wieder fit und kann in der Vorbereitung und zum Saisonstart wieder voll angreifen.

 

Den Auftakt macht die Reserve zu Hause gegen den FC Sterkrade 72. Für van Niersen einer der Aufstiegsfavoriten, da die Oberhausener den Aufstieg in die Kreisliga A in der letzten Saison nur um knappe zwei Punkte verpasst haben. Danach kommt Aufsteiger BVO II und am dritten Spieltag empfängt man die Fortuna-Reserve. Van Niersen fordert von seinen Jungs vom ersten Spieltag an hellwach zu sein, den "Ruck-Zuck stehst du unten drin".  Neben Sterkrade 72 sieht er noch die Welheimer Löwen, Fortuna II, Königshardt II, Absteiger 06/07 II und eventuell eine Überraschungsmannschaft: "Ich bin gespannt was VfB Bottrop II so zu bieten hat. Durch die vielen Neuzugänge der Ersten, haben die ja vielleicht einige Spieler runter bekommen. Dadurch wird man auch zum Favoriten", so van Niersen.

 

Auf die Zusammenarbeit mit Oliver Dirr, neuer Coach der ersten Seniorenmannschaft, freut sich van Niersen: "Oliver bringt jede Menge Erfahrung mit. Er hat in seiner aktiven Karriere nie unterhalb der Verbandsliga gespielt. Das wirkt sich auch auf die Motivation der Spieler aus. Da geht ein Ruck durch den Verein." Zu dem kann sich van Niersen mitte August auf mögliche Verstärkung aus der Ersten freuen, da Dirr und sein Co-Trainer Wenderdel den Kader von 30 auf 22 Mann verkleinern werden. Mit dem Abgang von Lars Degen zur Fortuna verlor der B-Ligist einen seiner Top-Torjäger. Des Weiteren verabschiedete sich Abwehr-Hühne Tobias Kuhlmann in Richtung Oberhausen. Gleichzeitig kehren mit Momo Koch und Felix Becker zwei Jugendspieler nach ihrem Gastspiel an der Rheinbanenstraße zurück. Somit steht dem Coach ein gesunder und auch qualitativ guter Mix aus Jung und Alt zu Verfügung. Der Angriff auf die Tabellenspitze kann beginnen.

Zugänge:

Kevin Polz (eig. A-Jgd.), Momo Koch, Felix Becker (beide Fortuna A-Jgd.), Chris Jaschke (SSV Erkrath/Düsseldorf), Daniel Skolda (Union Bottrop), Mustafa Demir (Kreis Duisburg), Christian Schumann (SV Fortuna)

 

Abgänge:

Moritz Trepper (SV 1911), Marco Klaus (SV 1911), Lars Degen (Fortuna Bottrop), Marvin Bihler (Batenbr. Ruhrpott Kicker), Tobias Kuhlmann (SG Osterfeld)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    b.d. (Samstag, 25 August 2012 18:04)

    Das Spiel gewinnen die rhenanen 4:1 gegen 72 !

  • #2

    d.b. (Dienstag, 04 September 2012 18:12)

    Hat ja geklappt...
    Jetzt ist genau das passiert, was nicht passieren sollte. Fehlstart?!?