Trotz Leistungssteigerung keine Punkte

Trotz großen kämpferischen Einsatzes standen die B-Jugendlichen des SV Rhenania Bottrop am Sonntagvormittag nach ihrem Heimspiel gegen das Spitzenteam aus Rhede mit leeren Händen da. Die Jungs des SVR setzten diesmal alle Tugenden ein: Kampf, Einsatz, Disziplin und spielerische Klasse. In der neunten Spielminute - nach einer sehenswerten schnell vorgetragenen Kombination aus dem Mittelfeld heraus, kam Jan Ansperger über die linke Seite zum Schuss und der Ball zappelte im Netz. 1:0 gegen den haushohen Favoriten aus Rhede! Die Jung-Rhenanen fanden gut ins Spiel, konnten auch im Angriffsspiel durch schnell vorgetragene Konter Akzente setzen und erarbeiteten sich gute Einschussmöglichkeiten. 

 

Jan Ansperger
Jan Ansperger

Eine ganz besonders gute vergab in der 13. Minute Zulbear Jasarov als er den Torwart ausspielte und den Ball ins leere Tor schieben wollte, doch ein Abwehrspieler konnte den Ball noch vor der Torlinie erwischen. Im gesamten Spiel sahen die Zuschauer ein temporeiches Jugendfußballspiel mit guten Möglichkeiten auf beiden Seiten. Die Rheder, technisch sehr versiert, drückten nach dem Rückstand immer mehr aufs Tempo. Doch die Bottroper blieben durch Konter stets gefährlich. Einziges Manko – die Chancen wurden leichtfertig vergeben. Cedric Lohe, der das Rhenanentor für den gesperrten Nico Kammeier hütete, konnte sich mehrfach beste Noten verdienen. In der 55.Spielminute dann zu allem Unglück doch der Ausgleichstreffer: eine Unkonzentriertheit in der Bottroper Abwehr führte dazu. Der Druck des VfL Rhede ließ nicht nach und erhöhte sich ständig. Immerhin war der Tabellenzweite zu Gast in Bottrop und dieser wollte seiner Favoritenrolle auch gerecht werden. Die Bottroper Jungs erkämpften sich ihre Spielanteile, aber die Abwehrreihen gerieten immer mehr unter Druck. So kam es dann, wie es kommen musste. Nach einer schnellen Angriffskombination erhöhte Rhede in der 68. Spielminute auf 2:1. Trotz großer Fortschritte gegenüber den beiden letzten Auftritten reichte es für den SVR leider nicht. Aber das heutige Spiel gibt Mut für die weiteren Auftritte in der Niederrheinliga.

 

Es spielten: Cedric Lohe, Jan Ansperger, Maik Rudawski, Niklas Teigelkamp, Kaan Abaoglu (74. Ramazan Akyüz), Samuel Kahnert, Florian Otto (50. Mert Ata), Daniel Mosgoll, Rocco  Rizzo (55. Mirko Selle), Mattis Thieler, (74. Oliver Koczy), Zulbear Jasarov 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0