Gerechtes Unentschieden!

Trotz des torlosen Remis im Niederrheinliga-Derby zwischen dem SV Rhenania Bottrop und den Sportfreunden Hamborn 07 sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehr unterhaltsames und abwechslungsreiches Spiel. Selten waren sich alle Beteiligten so schnell einig. Das Unentschieden am Sonntagvormittag war gerecht. Über 80 Minuten bekämpften sich beide Teams im Derby heftig, aber immer fair. Die Gäste aus Duisburg begannen ziemlich selbstbewusst und ließen den Bottropern zunächst wenig Raum und Zeit für einen durchdachten Spielaufbau, doch nach zehn Minuten setzte dann auch der SVR erste Offensivakzente.

 

Tim Steinrötter
Tim Steinrötter

Aber auch in dieser Phase schafften es die Hamborner immer wieder durch schnelle Spielzüge zurückzuschlagen und so konnte sich, die an diesem Tage starke Abwehrreihe der Bottroper um Kapitän Bünyamin Özen, Samuel Kahnert, Jan Kania und Maik Rudawski, häufig auszeichnen. Einige hundertprozentige Großchancen gab es auf beiden Seiten und bis zum Abpfiff war der Ausgang des Spiels absolut offen. So konnten beide Mannschaften dann auch mit dem Unentschieden und dem einen Punkt gut leben, denn am kommenden Sonntag beim VfB Homberg haben es die Rhenanen nun selbst in der Hand die Abstiegsplätze zu verlassen.

„Die Jungs haben heute einen sehr stabilen Eindruck gemacht, besonders die Abwehr konnte voll überzeugen.“, meinte Coach Tim Steinrötter. „ Unsere Konter müssen wir noch schneller und zielstrebiger zum Erfolg bringen, obwohl uns da zum Abschluss auch ein Quentchen Glück gefehlt hat.“, so der Trainer weiter.

 

Es spielten: Nico Kammeier, Bünyamin Özen, Maik Rudawski, Mirco Selle, Mert Ata, Jan Ansperger,  Mattis Thieler  (56. Ramazan Akyüz), Zulbear Jasarov, Jan Kania, Rocco Rizzo, Samuel Kahnert

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0