Erfolgreicher Ostermontag

Äußerst erfolgreich verlief der Spieltag am Ostermontag für alle drei Seniorenteams. Die Erste und Zweite traten auf heimischer Anlage an. Nachdem die Reserve einen 1:0 Sieg gegen BW Fuhlenbrock erzielen konnte, gewann das Bezirksligateam das Spitzenspiel gegen Oberlohberg mit 3:2. Die Dritte konnte bei der Drittvertretung vom VfB Bottrop einen klaren 6:2 Sieg einfahren. 

Kevin Wenderdel
Kevin Wenderdel

SVR I - SGP Oberlohberg  3:2

 

Die erste Hälfte muss man am besten schnell vergessen. Alles was das Team in den letzten Spielen auszeichnete, war nicht zu sehen. So war der 0:1 Rückstand zu Pause auch keine große Überraschung. Direkt nach dem Pausentee vergab Pascal Pfeifer eine große Chance zum Ausgleich. Die Gäste waren da wesentlich effektiver und erzielten in der 49. Minute das 0:2. Das war nun endgültig der Weckruf für die Rhenanen und sie nahmen das Spiel in die Hand und erhöhten zusehends den Druck auf das Tor der Gäste. Bis zur 74. Minute dauerte es bis der Rhenanen anhang das erste mal jubeln durfte. Kevin Wenderdel setzte Pascal Pfeifer durch einen sehenswerten Pass in Scene und dieser erzielte den 1:2 Anschlusstreffer. Nun spielte nur noch ein Team. Bereits vier Minuten später konnte widerrum Kevin Wenderdel zum Tor auflegen. Einen genau getimten Freistoß köpfte Radoslaw Jankowski zum 2:2 in die gegnerischen Maschen. Der vielumjubelte 3:2 Siegtreffer fiel drei Minuten vor dem Ende. Kevin Wenderdel krönte seine gute Leistung mit einem Schuß ins lange Eck. „Die erste Halbzeit war zum Kotzen. Die Gier, die wir in der zweiten Halbzeit gezeigt haben, war einfach nur geil“, fand Trainer Oliver Dirr gewohnt deutlichen Worte.

 

Aufstellung: Wrobel, Kleer (57. Polak), Jankowski, Carkci (46. Kevin Wenderdel), Sezer Akmisir, Schäffler, Cziuraj, Schittko, Wcislo, Pfeifer, Dominik Wenderdel (66. Hücker)

Leroy Asamoah
Leroy Asamoah

SVR II - BW Fuhlenbrock  1:0

 

Obwohl der Sonntag mehr schlecht als Recht begann, morgens umfasste der Kader noch 14 Mann, doch dann fielen kurzfristig 3 Leute aus. Durch einige Telefonate wurde noch den Lukas Müntjes aus der A Jugend in den Kader berufen. Dieser war es dann der die Abwehr von Fuhlenbock nicht nur einmal schlecht aussehen ließ. Er war es auch, der in der Schlussminute das 1:0 mustergültig vorbereitete. Wieder einmal vernaschte er seinen Gegenspieler und bediente den frei stehenden Leroy Asamoah, der nur noch den Torwart überwinden musste.

Aufstellung: Küllmer, Biehl, Jankowski, Cirillo (90. Becker), Koch, Erbori, Tscha-Zodi, Jaschke, Thater, Müntjes, Asamoah

Sven Ingler
Sven Ingler

VfB Bottrop III - SVR III  2:6

 

An diesem Ostermontag war man sich bewusst “ ein harter Brocken die Jungs vom VFB“, dass hatte man im Hinspiel zu spüren bekommen. Doch die Mannschaft um Spielführer Jens Lüer war gut eingestellt und wusste um die Brisanz der Partie, hier drei Punkte mitnehmen, klare Zielvorgabe. Die ersten Minuten gehörten ganz klar dem SVR und so dauerte es nur bis zur 5. Spielminute bis Christian Hoffmann endlich mal seine erste Chance nutzte und das 0:1 erzielte. Dann kam der Schlendrian, man vergab wie so oft Torchancen und verpasste es dem Gegner weiter sein Spiel aufzudrücken. Zu allem Überfluss mussten die Jungs kurz vor dem Pausentee dann noch einen Handelfmeter hinnehmen der zum 1:1 führte. In der Pause fand Trainer Dirk Bollig dann die richtigen Worte und man kam richtig auf Touren. Alleine Sven Ingler der bis jetzt eine super Rückrunde spielt, konnte sich noch dreimal in die Torschützenliste eintragen. (48.,61.,75.)Die weiteren Treffer erzielten Rene Sorgatz (55.) der sich wunderbar in Szene setzte und Jens Lüer, der bei seinem Kopfballtreffer(83.) gefühlte 30 Sekunden in der Luft stand wie er behauptet. Zwischenzeitlich konnte der VFB noch auf 2:5 verkürzen. Auch wenn wir nur auf uns gucken, war es ein ganz wichtiger Sieg im Aufstiegskampf wenn man sich die Ergebnisse der Konkurrenz betrachtet. Dank einer Rückrunde ohne Punktverlust genießt man jetzt erst mal den Platz “ an der Sonne“ der Tabelle und will diesen auch nicht mehr hergeben. Verteidigt wird dieser am kommenden Dienstag gegen die Sportfreunde 1930 Königshardt III.

Aufstellung: Heigl, Wolters, Mende, Lewandowski, Lüer, Sorgatz, Mockenhaupt, Konietzny, Hoffmann, Sven Ingler, Efremidis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0