Sonntagsrückblick

Auch nach dem Spiel gegen Spellen, steht die Dirr-Elf weiter an der Tabellenspitze. Mit 5:2 konnte die Erste das wichtige Spiel für sich entscheiden. Auch die Reserve konnte im Heimspiel gegen die Zweitvertretung von GA Sterkrade dreifach punkten. 2:1 hieß es am Ende für das Team von Trainer van Niersen. Die Dritte musste einen Dämpfer im Aufstiegskampf einstecken. Mit einer knappen 1:0 Niederlage kehrte man aus den Weywiesen zurück.

Trainer Oliver Dirr
Trainer Oliver Dirr

SVR I - SV Spellen  5:2

 

Die erste Halbzeit kann man getrost unter dem Motto "schnell vergessen" abhaken. „Ich bin sprachlos über das, was bei uns abgelaufen ist“, meinte Trainer Oliver Dirr. „Wir haben aber auch gar nichts gebracht.“ Die Gäste dagegen gelang wesentlich mehr und konnten in der 10. Minute in Führung gehen. Mit diesem 0:1 ging es auch in die Pause. Oliver Dirr hat in der Kabinenansprache wohl die richtigen Worte gefunden, denn die Mannschaft kam mit einer anderen Einstellung zurück. Nun sah man endlich die Entschlossenheit die sich alle schon von Beginn an gewünscht hatten. Und das sollte sich auszahlen. Bereits in der 50. Minute war Kevin Wenderdel nur noch mit einem Foul im Strafraum zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marc Schäffler zum viel umjubelten Ausgleich. Durch einen Doppelschlag von Pascal Pfeifer (60. / 70.) konnten man die nun spielerische Überlegenheit auch in eine klare Führung ausbauen. Nach Sezer Akmisirs 4:1 gab es an dem Sieg keinen Zweifel mehr. Arthur Wcislos Sololauf, bei dem er fünf Gegenspieler düpierte, brachte das 5:1. Spellen gelang in der 90. Minute noch etwas Ergebniskosmetik.

Jetzt war es amtlich: Durch die Schützenhilfe von Dostlukspor, die dem Verfolger Oberlohberg einen Punkt abnahmen, hat es die Dirr-Elf selbst in der Hand den Platz an der Sonne bis zum Saisonende zu halten.

Aufstellung: Wrobel, Jankowski, Carkci, Akmisir, Schäffler, Cziuraj, Schittko, Wcislo, Pfeifer, Kevin Wenderdel, Dominik Wenderdel

Amanuel Haile
Amanuel Haile

SVR II - GA Sterkrade II  2:1

 

Gegen den Tabellennachbarn gelang der Reserve nach einem 0:1 Rückstand, ein mehr als verdienter 2:1 Sieg. GA Sterkrade ging bereits in der 5. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß in Führung. Das Team von Coach van Niersen zeigte sich nicht geschockt, übernahm das Spiel und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Costa Pommer und Amanuele Haile  vergaben freistehend den hoch verdienten Ausgleich. Die Mannschaft erhöhte weiter den Druck und wurde in der 18. Minute belohnt. Kapitän Fabian Thater erzielte den hochverdienten Ausgleich.

Mit diesem Unentschieden ging es dann in die Pause. Die zweite Halbzeit begann da, wo das Team in Durchgang eins aufgehört hatte. Die größten Chancen wurden leichtfertig vergeben. Doch dann bereitete sich Amanuel Haile den Siegtreffer selbst vor, er setzte sich auf der halb rechten Seite durch, spielte den Ball nach außen und die Flanke verwertete er dann zum 2:1.

"Ein besonderes Lob möchte ich Amnuel aussprechen, der heute nur mit Foul zu bremsen war" so Trainer van Niersen nach dem Spiel. "Selbst der gegnerische Trainer lobte ihn in den höchsten Tönen".

Aufstellung: Küllmer, Mitrentsis, Biehl Cirillo, Erbori, Pommer (89. Fenske), Skolda (46. Asamoah), Jaschke, Thater, Haile, Jankowski (74. Koch)

Coach Dirk Bollig
Coach Dirk Bollig

SV Bottrop 1911 II - SVR III  1:0

 

Unsere Drittvertretung musste am heutigen Sonntag einen Rückschlag im Aufstiegskampf hinnehmen. Wie schon im Hinspiel konnte man den Gegner aus den Weywiesen im Ortsderby nicht bezwingen und muss ohne drei Punkte im Gepäck  mit 1:0 nach Hause fahren. Man muss den Elfern einfach gratulieren. Verdienter Sieg fertig aus. Die Mannschaft hat einfach alles vermissen lassen, was sie sonst auszeichnet. Einstellung, Laufbereitschaft, Zusammenspiel. Was wir heute gezeigt haben waren gerade mal 40 Prozent unseres Leistungsvermögens und das ist gegen eine Mannschaft wie 1911 ganz klar zu wenig. Dabei war das Spiel des Gegners bei weiten nicht herausragend sondern clever. Warum unsere Jungs auf einmal anfangen “Kick and Rush“ zu spielen und so dem Gegner wie auch beim 1:0 einen Konter ermöglichen weiß nur der liebe Gott. Aber auch wenn nach dem Spiel alle mit gesenktem Kopf in der Kabine saßen werden wir jetzt  mit Sicherheit nicht die Nerven verlieren. “Mund abwischen und weiter geht’s“ schon am nächsten Sonntag im Heimspiel gegen die Sportfreunde 06 aus Oberhausen.

Aufstellung: Heigl, Mende (38. Intven), Danny Ingler, Lewandowski, Finder, Sorgatz (83. Zurhausen), Mockenhaupt, Konietzny, Hoffmann (75. Bagouri), Sven Ingler, Efremidis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0