U17 kann doch noch gewinnen

Endlich konnte die U17 des SV Rhenania Bottrop in der Niederrheinliga drei Punkte mit zum Blankenfeld bringen. Mit 3:2 gewannen die jungen Rhenanen bei den Sportfreunden aus Hamborn. Die Moral der Truppe stimmte zwar schon während der kompletten Saison, aber das Glück wollte sich bei den  Bottropern nie dazu gesellen.  So begann auch dieses Spiel wie schon so viele vorher. Bereits in der neunten Minute konnte die B-Jugend der Duisburger nach einem kraftvollen flach geschossenen Freistoß, den der Bottroper Torwart Cedric Lohe noch zur Seite abwehren konnte, jedoch gegen den Nachschuss machtlos los, mit 1:0 in Führung gehen.

Hielt sein Team mit guten Paraden im Spiel: Keeper Cedric Lohe
Hielt sein Team mit guten Paraden im Spiel: Keeper Cedric Lohe

Nach mehreren guten Angriffsversuchen der Bottroper konnte dann in der 22. Minute Samuel Kahnert nach einem Eckball den Ausgleich erzielen. Das war gleichzeitig der Pausenstand. In der zweiten Halbzeit bemühten sich beide Mannschaften deutlich um den Siegtreffer. Cedric Lohe im Tor konnte sich mehrfach auszeichnen und gute Chancen der Hamborner vereiteln. Im Gegenzug konnten aber auch die Bottroper Offensivspieler beste Einschussmöglichkeiten nicht verwerten. Erst in der 55. Minute gelang Maximilian Rustemeyer ein Zuckerpass auf den gestarteten Marco Schönfeld, der dem Keeper der Gastgeber keine Abwehrchance ließ und die Bottroper Führung erzielte. Das Gastgeberteam erhöhte nun merkbar den Druck und die Rhenanen sahen sich mehr und mehr in der Defensive. Da Trainer Dennis Wydra, dem wieder nur 13 einsatzfähige Akteure zur Verfügung standen, selbst nicht eingreifen konnte, versuchte er laut von der Seitenlinie seine Jungs so gut es ging zu unterstützen. Alle mitgereisten Eltern konnten noch einmal jubeln als Mattis Thieler präzise auf den lauernden Mirco Selle passen konnte, der nervenstark den Torwart ausguckte und zum 3:1 vollstreckte. In der fünften Minute der Nachspielzeit gelang den Hambornern noch der Anschlusstreffer zum 3:2 nach einem Freistoß. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel erst gar nicht mehr an. Ein großes Lob konnte Trainer Dennis Wydra seinen Spielern aussprechen, die sich gemeinsam diesen Sieg erarbeitet und verdient hatten. Bereits am Mittwochabend spielen die Jungs erneut um Niederrheinligapunkte. Um 19 Uhr ist Anstoß beim MSV Duisburg.

Es spielten: Cedric Lohe, Jan Ansperger, Hendrik Laakmann, Niklas Teigelkamp, Marco Schönfeld (65. Florian Otto), Mirko Selle, Samuel Kahnert (76. Oliver Koczy), Maximilian Rustemeyer, Mattis Thieler, Jan Kania, Daniel Mosgoll

Kommentar schreiben

Kommentare: 0