Erfolgreiche Vorbereitung der Ersten

Die letzen drei Vorbereitungsspiele auf die erste Landesligasaison verliefen alle recht erfolgreich. Nach einem nicht so tollen 1:1 Remis beim TuS Gahlen folgte ein 3:2 Sieg über die Sportfreunde Stuckenbusch. Im letzten Testspiel vor dem Saisonauftakt konnte das Team von Oliver Dirr die Elf von Sterkrade 06/07 mit 4:3 bezwingen. Nun heisst es die Trainingseinheiten in dieser Woche zur Vorbereitung auf das erste Landesligaspiel am kommenden Sonntag zu nutzen. Um 15 Uhr kommt es im Jahnstadion zum Derby gegen den VfB Bottrop.

TuS Gahlen - SVR I  1:1

 

Am Mittwoch, 07.08. trat der SV Rhenania beim Bezirksligisten TuS Gahlen an. Im bisher schwächstem Vorbereitungsspiel trennte man sich 1:1. In der 8. Minute traf Ihab Khatoun per berechtigtem Foulelfmeter (Samed Kanoglu wurde gefoult) zur frühen Führung, was jedoch keine Sicherheit ins Spiel des SVR brachte. Eine enorm hohe Fehlerquote im Passspiel sorgte dafür, dass der ersatzgeschwächte TuS Gahlen immer besser ins Spiel kam und verdient in der 25. Minute zum Ausgleich einnetzte. Auch in der zweiten Hälfte kam kein richtiger Spielfluss zustande, wozu der kleinlich pfeifende Unparteiische seinen Teil  beitrug. Man merkte den Rhenanen die fehlende Spritzigkeit an, was allerdings keinesfalls als Ausrede dienen soll, jedoch wirken einige Akteure durch die strapaziöse Vorbereitung derzeit recht ausgebrannt. Dieses zeigt sich indem man in Zweikämpfen des Öfteren den entscheidenden Schritt zu spät kommt. Da nach nun 5 Wochen Vorbereitung die Grundlagen im physischen Bereich gelegt sind, gilt es in den verbleibenden 2 Wochen taktische Vorgaben gezielt umzusetzen.

SVR I - SF Stuckenbusch  3:2

 

 

Am Sonntag,12.08. gewann der SVR gegen den ebenfalls in die Landesliga aufgestiegenen Gast aus Recklinghausen, die SF Stuckenbusch, mit 3:2. In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer einen zähen Kick ohne nennenswerte Strafraumszenen. Dennoch ging der Gast wie aus dem Nichts nach einem individuellem Fehler mit 1:0 in Führung (25.Minute). Danach hatte der SVR zwar eine optische Überlegenheit, zwingende Torchancen blieben bis zum Pausenpfiff jedoch Mangelware. Dies änderte sich nach der Pause zunehmend. Das Spiel wurde temporeicher und die Aktionen zum Torabschluss zielstrebiger. Die Belohnung holte sich der SVR bereits in der 51. Minute. Einen Freistoß von Kevin Wenderdel wuchtete Radoslav Jankowski per Kopf zum Ausgleich ins Netz. Die Angriffsbemühungen der Gäste verpufften immer wieder weit vor dem 16er des SVR. Einen schönen Angriff über die rechte Seite vollendete Radoslav Jankowski, gestern der beste Spieler auf dem Platz, zum 2:1 in der 65. Minute. Samed Kanoglus Einwechslung sorgte danach für eine zusätzliche Belebung des Angriffsspiels. Den Traumpass des jungen Angreifers verwertete Pascal Pfeifer in der 75. Minute zum 3:1. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs lies ein wenig die Konzentration nach und durch eine Standardsituation konnte Stuckenbusch in der 89. Minute auf 2:3 verkürzen.

SVR I - Sterkrade 06/07  4:3

 

Zum Abschluss der Vorbereitung kam am vergangenen Sonntag die SpVgg. Sterkrade 06/07 mit Ex-Trainer Dirk Rovers ins Blankenfeld. Den A-Ligisten, der nur mit 13 Spielern anreiste,  hatte der SVR bis zur 70. Minute absolut im Griff, ohne dabei spielerisch zu überzeugen. Dennoch führte man bis zu diesem Zeitpunkt mit 3:0. Bereits in der dritten Minute verwandelte Andre Schittko nach Foul an Manuel Ephan den fälligen Elfmeter zum 1:0. In der 30. Minute erhöhte Pascal Pfeifer nach schönem Pass von Kevin Wenderdel auf 2:0.

Nach dem Wechsel zirkelte Kevin Wenderdel in der 65. Minute einen indirekten Freistoß zum 3:0 in den Winkel. Wie aus dem Nichts konnte der Gast, der bis zu diesem Zeitpunkt keine einzige richtige Torchance verbuchte, in der 71. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß den Anschlusstreffer markieren. Keine 5 Minuten später nutzte ein Gästestürmer die Nachlässigkeit im Deckungsverhalten zum 3:2 und wiederum 5 Minute später fühlte sich bei einem Eckball keiner zuständig und per Kopf hieß es aus drei Metern 3:3. Der eingewechselte Kevin Lachs konnte 10 Sekunden nach seiner Einwechslung den Siegtreffer in der 85. Minute erzielen.

Fazit: Eine 3:0 Führung darf man gegen einen A-Ligisten nicht so leichtfertig aus der Hand geben. Die Gegentore bereiten dem Trainer zwar ein wenig Sorgen, aber dieses abzustellen ist ein leichtes, muss man lediglich die Konzentration bis zum Schlusspfiff Aufrecht erhalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0