Sonntagsrückblick

Einzig die Zweite konnten am letzten Sonntag dreifach punkten und gewann bei der Reserve von SW Alstaden mit 2:1. Der Ersten gelang der erste Landesligapunkt mit einem hart umkämpften 0:0 in Vogelheim. Die Drittvertretung hatte beim Heimspiel gegen Zweite von BW Oberhausen das nachsehen und verlor deutlich mit 5:2. Auch die Vierte Mannschaft musste die Punkte dem Gegner überlassen. Mit 6:4 verlor man gegen die Zweitvertretung von Dostlukspor Bottrop.

Dominik Wrobel
Dominik Wrobel

Vogelheimer SV - SVR I  0:0

 

Beim sonntäglichen Gastspiel in Vogelheim fuhr der SVR den ersten Punkt in der Landesliga ein. Zu mehr reichte es am Ende nicht, da zum einen der Gastgeber die deutlich druckvollere Elf war und zum anderen der SVR nach 61 Minuten nur noch mit 10 Mann agierte. Andre Schittko grätschte in seinen Gegenspieler, traf Ball und Bein und der ansonsten fehlerfreie Referee entschied zum Leidwesen der Rhenanen auf Notbremse. Eine etwas überharte Entscheidung, da Timo Kleer oder Dennis Cziuraj noch hätten eingreifen können. In der der ersten Hälfte vereitelte Dominik Wrobel mehrfach Torchancen des Vogelheimer SV. Eigene torgefährliche Aktionen verpufften vor dem gegnerischen Sechzehner wirkungslos. Das Ziel in der zweiten Hälfte war es, die Anfangsviertelstunde schadlos zu überstehen, was auch hervorragend gelang. Die Hereinnahme von Amanuel Haile belebte das Offensivspiel zusätzlich. Leider wurde der Plan Ihab Kathoun als Spielgestalter einzuwechseln durch die rote Karte durchkreuzt. Stattdessen rückte David Gajda in die Innenverteidigung und erledigte seinen Job mit Bravour. Dem Gastgeber gelang es in der letzten halben Stunde nicht den angerührten Beton zu durchbrechen. In der Schlussphase hatte der SVR sogar mehrfach die Gelegenheit zu kontern, spielte diese allerdings nicht gut zu Ende. Bleibt die Erkenntnis, dass dieser eine Punkt natürlich in der jetzigen Situation eigentlich zu wenig ist, aber für die Moral ungeheuer wichtig.

Aufstellung: Wrobel, Kleer, Akdeniz, Cziuraj, Lachs, Hücker, Schittko, Wcislo, Akmisir (60. Haile), Pfeifer (89. Kahtoun), K.Wenderdel (65. Gajda)

Jonas Fenske
Jonas Fenske

SW Alstaden II - SVR II  1:2

 

Wie bereits im ersten Spiel auf fremden Boden konnte die Zweitvertretung das Spiel mit 2:1 gewinnen. Wenn das Team seine Chancen genutzt und zur Halbzeit 3:0 geführt hätte, dann wäre das Spiel wohl schon eher entschieden gewesen. So ging es durch einen Treffer von Ismail Tscha Zodi mit einem knappen 1:0 Vorsprung in die Pause. "Dem 1:1 gingen meiner Meinung nach gleich zwei Fehlentscheidungen voraus", gab Trainer van Niersen zu Protokoll. "Zuerst ein Foul an einen unserer Spieler und der Schiri gibt Freistoß für Altstaden. Dieser Freistoß geht an Freund und Feind vorbei und trotzdem gab es Eckball für Alstaden aus dem dann der Ausgleich gelang", so der Coach weiter. Dann wurde es kurios, ein Oberhausener Spieler lag im Rhenanen Strafraum, doch der Altstadener Torwart spielt weiter und so kam der Ball zu Marvin Polak der aus fast 30 Metern den Torwart überlupfte und das 2:1 erzielte. Der Gegner regte sich auf weil die Rhenanen den Ball nicht aus gespielt hatten, waren es aber selbst die vorher weiter gespielt hatten. Der Schiedsrichter hatte wohl noch wegen des liegengebliebenen Spielers ein schlechtes Gewissen und pfiff in der 90 Minute einen mehr unberechtigten Elfmeter. Jonas Fenske der nach langer Verletzung mal wieder spielen konnte, parierte diesen mit Bravur.

Aufstellung: Fenske, Roj, Paraskevopoulos, Müller, Polak, Hessling (80. Degen), Erbori, Tscha-Zodi (89. Pommer), Asamoah, Thater, Jankowski (68. Müntjes)

Sah Gelb-Rot: Sven Ingler
Sah Gelb-Rot: Sven Ingler

SVR III - BW Oberhausen II  2:5

 

In der ersten Halbzeit war das Team von Coach Reichert absolut dran, und musste eigentlich 1:0 führen, aber Sorgatz trifft nur den Pfosten und bei einem Alleingang frei vor dem Torwart nur dessen Bein. Schade, denn danach trafen die Oberhausenen zur 1:0 Führung (22.) und konnten nach der Pause auf mit 4:0 davonziehen (51., 56., 57.). Als dann noch Torjäger Sven Ingler nach wiedrholtem Foulspiel die gelb-rote Karte sah, war das Spiel eigentlich gelaufen. Trotzdem gaben die Rhenanen nie auch und kamen durch einen Elfmeter verwandelt von Akay Uzal zum 1:4 Anschlusstreffer. Mehrere Chancen für uns waren dann die Folge. Die Unterzahl war nicht wirklich spürbar. Leider erhöhte der Gegner dann durch einen Konter auf 5:1. Trotzdem Stimmte die Moral und wiederum durch einen Elfmeter konnte Jens Lüer noch das 2:5 erzielen.

Eine insgesamt durchaus ansprechende Leistung gegen einen
Aufstiegskandidaten. 
Für die Rhenanen hat es am Ende nicht gereicht, doch es gibt keinen Grund zur Demut: „Eigentlich hätte Rhenania in Führung gehen müssen. Ich hatte, ehrlich gesagt, auch nicht mehr geglaubt, dass wir hier gewinnen“, so BWO Spielertrainer Carsten Kemnitz zu seinem Kollegen Reichert. Kemnitz weiter: „Ich glaube, hier werden nicht viele Teams gewinnen.“

Aufstellung: Schwonek, D.Ingler, Mende, Ersahin, Lewandowski, Lüer, Sorgatz, Bagouri (46. Uzal), Karadayi, Hoffmann, S.Ingler

SVR IV - Barisspor Bottrop II  4:6

 

 

Aufstellung: Lahme, F.Jaeschke, Cirillo, S.Jaeschke, Becker, Mittler, Pfeifer, Pasch, Hübbertz (46. Hartmann), Krettek, Reimann (35. Özcan) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0