U19 Spitzenspiel endet 1:1

Es war das Spiel der beider Spitzenteams, Tabellenführer Rhenania Bottrop gegen Sterkrade 06/07. Knapp 100 Zuschauer versammelten sich am Mittwochabend auf der Sportanlage Im Blankenfeld. Und die sahen ein Spiel auf hohem Niveau. Torchancen auf beiden Seiten, viel Tempo, eine gesunde „Härte“ und taktisch diszipliniert ging es zu Werke. Es war eine gute Werbung für den Jugendfußball im Kreis 10. Am Ende trennten sich beide Seiten mit einem gerechten 1:1. 

Kevin Dämmer
Kevin Dämmer

Das Spiel begann sehr engagiert, Sterkrade hatte leichte Feldvorteile und war durch Standards stets gefährlich. Doch im Tor der Rhenanen hatte Markus Eckl einen starken Tag erwischt, entschärfte einige Situationen lautstark und sicher. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, Zweikämpfe waren hart aber fair geführt. Bis zur 41. Minute war es spannend, rassig und hatte einen hohen Unterhaltungswert. Kurz vor der Pause ging der Tabellenführer durch ein Traumtor von Kevin Dämmer aus 20 Meter in Front. Etwas glücklich, aber nicht ganz unverdient ging es damit in die Halbzeitpause.

Nach der Pause kam Sterkrade mit mehr Willen und einer Menge Frust wieder heraus und machte mächtig Druck. Doch die erste klare Chance hatten die Hausherren. Mustergültig wurde Ramazan Akyüz freigespielt, der jedoch das „Leder“ aus kurzer Distanz in den Himmel jagte. Bis zur 63. Minute ging es auf und ab, ein Fernschuss an die Latte konnte Sterkrade bis dahin verzeichnen und waren bis dahin eher Mangelware. Dann gab es einen plötzlichen Pfiff im 16er der Rhenanen, der Schiri zeigte nicht nur auf den Punkt, sondern zog auch die rote Karte für Halil Memisoglu. Es lässt sich drüber streiten, ob berechtigt oder nicht, aber die Entscheidung war getroffen.

Halil Memisoglu
Halil Memisoglu

Das Geschenk nahm Sterkrade dankend an, der Ausgleich war aufgrund des Spielverlaufs verdient. Ganze 30 Minuten musste der Tabellenführer nun mit einem Mann weniger überstehen, machte es geschickt und setzte auf schnelle Konter, was nach knapp 75 Minuten fast aufging. Ein Konter über Joel Goldberg, der sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzte und im 16er den besser postierten Ramazan Akyüz mustergültig bediente, ließ die Rhenanen schon jubeln. Doch auch diesmal scheiterte er, diesmal am guten Torwart. 

Zwei 5 Minuten Strafen für Rhenania und eine für Sterkrade zeigten deutlich auf, dass beide Mannschaften unbedingt gewinnen wollten. In der 90. Minute knallte es nochmal an der Latte der Rhenanen, danach war Schluss. Unterm Strich ein verdientes und gerechtes Remis, mit dem Rhenania nicht nur weiter Tabellenführer bleibt sondern auch mit 6 jüngeren Jahrgängen in der Startelf noch „Luft“ nach oben hat. Es scheint jedoch klar, dass einer der beiden Teams am Ende ganz oben stehen wird.

 

Auf diesem Wege nochmal einen Dank an Sterkrade 06/07, die einer Spielverlegung von Samstag auf Mittwoch zugestimmt hatten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0