Rückblick auf den Sonntag

„Tabellenführerbesieger“, lautete die Aufschrift auf dem T-Shirt das Olli Dirr nach Spielschluß trug. Hatte man doch gerade den bis dahin ungeschlagegen Tabellenführer 1.FC Bocholt mit 1:0 besiegt. Die Zwote konnte dagegen ihren Heinvorteil nicht nutzen und unterlag Viktoria Bottrop mit 2:1. Die Drittvertretung musste bei BW Fuhlenbrock antreten und erreichte am Ende ein 3:3 Unentschieden. Mit einem Dreier durch einen knappen 2:1 Erfolg kehrte die Vierte vom Spiel bei Arminia Lirich IV heim.

Kevin Lachs
Kevin Lachs

SVR I - 1.FC Bocholt  1:0

 

Am Sonntag war es soweit. Der bis dahin ungeschlagene Tabellenführer 1. FC Bocholt kassierte bei uns im Blankenfeld  mit dem 1:0 die erste Saisonniederlage. Lediglich zwei Unentschieden ließen die Gäste in den bisherigen Spielen zu und nahezu niemand hätte auch nur einen Pfifferling auf die jungen Rhenanen gesetzt. Niemand? Fehlanzeige! Der Trainer lebte die ganze Woche seinen Jungs vor, dass ein Sieg gegen den schier übermächtigen Gegner möglich sei. In sämtlichen Printmedien und auch im Stadionheft provozierte er den „Goliath“, in der Hoffnung eine Art Übermotivation beim Gegner zu erzeugen. Das Risiko wurde belohnt, weil die Mannschaft sich läuferisch und kämpferisch total verausgabte und den Favoriten niederrang. Bocholt versuchte von Beginn an mit langen Bällen in die Spitze zu agieren. Die Defensive, ohnehin mittlerweile die drittbeste der Liga, zeigte sich von Ihrer besten Seite und lies nur zwei gefährliche Aktionen zu, die der abermals souveräne Dominik Wrobel im Tor entschärfte. Das Ziel lange die Null zu halten war dadurch bis zum Pausentee erreicht. Nach dem Wechsel erwartete man einen Sturmlauf des Gegners, der jedoch zur Überraschung der vielen Zuschauer ausblieb. Der FC agierte überhastet und die Unruhe, ausgehend von der Ersatzbank, steckte zunächst die vielen mitgereisten Fans und danach die gesamte Gästemannschaft an. Immer wieder gelang es dem SVR sich zu befreien und in der 67. Minute konnte ein Konter über den quirligen Samet Kanoglu nur noch durch ein Foul, zwanzig Meter vor dem Strafraum, gestoppt werden. Kevin Lachs legte sich den Ball zurecht und nagelte das Ding mittig ins Tor. Der Trainer wusste es bereits vorher, beorderte seinen Innenverteidiger Timo Kleer im Versuch mit nach vorne zu gehen mit den Worten zurück: Timo bleib hinten, gleich ist sowieso Anstoß. Die Freude über die Führung kannte keine Grenzen und es wurde ausgiebig gejubelt. Die ersten fünf Minuten nach dem Führungstreffer trieben dem Trainer und Anhang dann allerdings Schweißperlen auf die Stirn, denn der Gast machte mächtig Dampf und hatte die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich, durch einen Kopfball aus 2 Metern. Der Ball klatschte jedoch an den Pfosten. Der Gegner versuchte in der Folgezeit Freistöße und Elfmeter zu schinden, aber der sehr gute Schiedsrichter fiel nicht auf die Fallsucht herein. In den letzten fünf Minuten hatte der SVR dann die Möglichkeit die Entscheidung herbeizuführen. Niko Adorf lief allein auf den Torwart und versäumte das rechtzeitige Abspiel auf freistehende Mitspieler. Sein Schussversuch wurde eine sichere Beute des Torwarts. Gott sei Dank überstand man die Nachspielzeit schadlos und der Jubel im Blankenfeld brach los. Mit Schlusspfiff präsentierte dann der Trainer sein vor dem Spiel angefertigtes T-Shirt mit dem Aufdruck: Tabellenführer Besieger!!!

 

Fazit: Nach den kurzfristigen Ausfällen von Andre Schittko und Sezer Akmisir und den zuvor feststehenden Ausfällen von Ihab Khatoun, David Gajda, Cem Akmisir, Arthur Wisclo, Dennis Cziuraj und Kevin Wenderdel, bestand die Gefahr, dass die große Klappe des Trainers zum Boomerang für die junge Truppe wird. Die Mannschaft sorgte jedoch für das „viel dahinter“ und daher gehört ihr der Riesendank!!!

 

Nun gilt es im kommenden Auswärtsspiel bei Sterkrade-Nord den guten Lauf fortzusetzen.

Aufstellung: Wrobel, Kleer, Akdeniz (65. Goldberg), Ephan, Adorf (90. Goelmbiewski), Hücker, Lachs, Müller, Pfeifer, D.Wenderdel (74. Jankowski), Kanoglu

Patrick Urbanczyk
Patrick Urbanczyk

SVR II - Viktoria 21 Bottrop  1:2

 

 

 

 

 

Bericht folgt

Aufstellung: Göbler, Roj, Biehl, Paraskevopoulos, Jankowski (53. Polak), Erbori, Tscha-Zodi, Haile (75. Röhring), Thater, Urbanczyk (75. Asamoah), Degen

Michael "Devel" Lewandowski
Michael "Devel" Lewandowski

BW Fuhlenbrock - SVR III  3:3

 

Am heutigen Sonntag galt es wieder so einige Ausfälle zu kompensieren. Endlich gelang es unserer Mannschaft mal wieder früh in Führung zu gehen. Unser Torjäger vom Dienst, Sven Ingler köpfte in der 11. Min nach einer Ecke zum 0:1 ein. Leider stellte die Mannschaft danach das Fußball spielen ein. Der Gastgeber glich in der 19. Min durch einen Foulelfmeter aus. Von nun an folgte Torchance auf Torchance für die Fuhlenbrocker. Unser gut aufgelegter Schlussmann Marc Schwonek konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war aber auch er machtlos gegen ein Konter der Gastgeber. So ging es mit 2:1 in die Kabine. Auch im ersten Drittel der zweiten Halbzeit gelang es unseren Kickern nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen, so dass Fuhlenbrock verdient mit 3:1 in Führung ging. Alles deutete auf einen klaren Sieg von Fuhlenbrock hin. Doch dann fing die Mannschaft an zu kämpfen und gelang über den Kampf zurück ins Spiel. Angetrieben durch unseren Mittelfeldmotor Ümit Karadayi wurde so ziemlich jeder Angriff mit einem Torschuss abgeschlossen. In der 79.Min war es dann Christian Hoffmann, der mit einem trockenen Linksschuss von der Strafraumgrenze das 3:2 erzielte. Nun wurde von den Fuhlenbrockern jeder Ball hoch und weit ins Aus geschlagen. In der 94. Min. gab es den letzten Freistoß für unsere Kämpfer vom Blankenfeld. Mann und Maus befand sich nun im Strafraum der Gäste. Unser Libero Michael „Devel“ Lewandowski fasste sich ein Herz und hämmerte den Ball in die Maschen der Fuhlenbrocker. So ziemlich alle, die die Mannschaft Woche für Woche unterstützen, stürmten auf den Platz um den Ausgleich mit der Mannschaft zu feiern. Danach war dann auch Schluss. Irgendwie fühlte sich der Punktgewinn wie ein Sieg an. Man war sich einig, dass diese Leistung Rückenwind für die kommenden Aufgaben gibt.

 

Aufstellung: Schwonek, Mende, Wolters (46. Sorgatz), Lewandowski, Demircan (57. Uzal), Pommer, D.Ingler, Hoffmann, Karadayi, S.Ingler, Efremidis (84. Bagouri)

Andrè Mittler
Andrè Mittler

Arminia Lirich IV - SVR IV  1:2

 

Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge, konnte die vierte Mannschaft den Abwärtstrend im Auswärtsspiel bei Arminia Lirich IV stoppen! Der SVR konnte das Gastspiel in Oberhausen mit einer starken, kämpferischen Einstellung mit 1:2 für sich entscheiden! David Pasch brachte die Rhenanen nach einer halben Stunde mit 1:0 in Führung, die auch bis zur Halbzeit Bestand haben sollten. Nach der Pause verpasste es die Truppe das zweite Tor nachzulegen und musste in der 65. Minute den Ausgleich hinnehmen. Doch angetrieben vom Willen, nach den zuletzt negativen Ergebnissen, wieder einen "Dreier" einzufahren, spielte die Mannschaft weiter nach vorne und wurde in der 75 Minute mit dem Siegtreffer durch André Mittler belohnt!

Gegner am 17.11.2013 ist die Spielgemeinschaft 92 aus Oberhausen. Anstoß ist um 13.00 Uhr.

 

Aufstellung: Lahme, S.Jaeschke, F.Jaeschke, Hartmann, Lach, Becker (Krettek), Pasch, Cirillo, Mittler, Schittkowski (Böttcher), Jäger

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0