Erste verlässt erstmals die Abstiegsplätze

Für den SV Rhenania Bottrop ging es am Donnerstagabend zum Auswärtsspiel nach Bocholt. Die Mannschaft von Trainer Oliver Dirr gastierte beim Tabellenletzten der Landesliga, TuB Bocholt. Lediglich ein mageres Pünktchen konnte das Team zuvor in 22 Partien sammeln und kassierte dabei satte 82 Gegentreffer. Ein Sieg war für die Rhenanen im Kampf um den Klassenerhalt Pflicht. Allerdings wollten die Bottroper den Gegner in keinem Fall unterschätzen, um eine mögliche Blamage zu verhindern.

Radoslaw Jankowski
Radoslaw Jankowski

Letztlich wurden der SV Rhenania seiner Favoritenrolle gerecht, konnte einen 3:1-Auswärtssieg und somit die Punkte 27 bis 29 einfahren. Durch die gleichzeitige Niederlage des Vogelheimer SV schob sich die Dirr-Elf auf den zehnten Tabellenplatz der Landesliga vor. Die Partie ließ sich aus Sicht der Bottroper sehr gut an. Gerade einmal vier Minuten waren gespielt als Radoslaw Jankowski die Gäste mit 1:0 in Front brachte. Doch danach ließen die Rhenanen nach. "Nach der Führung haben wir aufgehört und uns den Schneid abkaufen lassen", beschrieb Oliver Dirr. Nach zwanzig Minuten musste der SVR dann auch den verdienten Ausgleich hinnehmen. "Wir sind bis zur Halbzeit nicht mehr richtig reingekommen", so Dirr weiter. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause, in der der Übungsleiter umstellte.

Pascal Pfeifer
Pascal Pfeifer

Der zweite Spielabschnitt begann genauso gut wie der erste. In Minute 47 zeichnete sich Torjäger Pascal Pfeifer für die erneute Führung der Bottroper verantwortlich. Die Rhenanen spielten danach dominant und ließen nur noch eine Chance für Bocholt zu, die aber knapp am Tor vorbei ging. Pascal Pfeifer machte gut zwanzig Minuten vor dem Ende dann den Deckel drauf. Per

Handelfmeter war der Angreifer zum zweiten Mal an diesem Tag erfolgreich und brachte somit den Auswärtsdreier unter Dach und Fach. "Ich konnte dann heute auch mal Felix Nizeyimana und Joel Goldberg bringen, die ihre Sache gut gemacht haben", meinte Oliver Dirr.

Am Ostermontag müssen die Rhenanen erneut nach Bocholt. Dann gastiert der Bottroper Landesligist beim Tabellenführer, 1. FC Bocholt. Bei dieser Partie hat die Truppe von Oliver Dirr nichts zu verlieren. Danach geht es bereits am Mittwoch gegen die SF Niederwenigern. "Eines der beiden Spiele wollen wir gewinnen", gab Dirr die Marschroute aus.

 

Quelle: aufmplatz.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0