Endspiel am Sonntag

„Finale!“ Mit diesem Begriff beschreibt Oliver Dirr treffend nicht nur die Ausgangslage des Landesliga-Aufsteigers vor dem vorletzten Meisterschaftsspiel, sondern auch die Gefühlswelt Im Blankenfeld, der Heimat von Rhenania Bottrop. Zu Gast ist der Tabellennachbar, der mit einem Punkt schlechter in der Liga dasteht als die Bottroper. Das setzt den VSV unter Zugzwang, ein Umstand, der Dirr entgegenkommt. „Die müssen und die wollen gegen uns gewinnen. Da gebe ich auch nichts um die Gerüchte, dass sie gar nichts gegen einen Abstieg hätten. Warum hätten sie dann eine Siegprämie für den FSV Duisburg aussetzen sollen? Nein, mit einer weißen Fahne werden sie auf keinen Fall anreisen.“

In der Hinrunde gehörten die Vogelheimer zur oberen Tabellenhälfte. „Die gehören gar nicht da unten rein, haben sich mit einer schlechten Rückrunde alles kaputt gemacht. Sie haben sich jetzt aber wieder gefangen“, erwartet Rhenanias Trainer einen Gegner im Aufwind.

Oliver Dirr
Oliver Dirr

Doch auch die Gastgeber sind selbstbewusst und seit Ostermontag ungeschlagen. Rechtzeitig beim Einscheren auf die Zielgerade der Saison kann Dirr personell aus dem Vollen schöpfen: „Keiner krank, keiner verletzt, keine Sperren, kein Urlaub.“ Beste Voraussetzungen also für das „Finale“, dem alle Konzentration gilt. Alle Neuigkeiten oder Gerüchte rund um die Zukunft der einzelnen Spieler sollen ausgeblendet werden. Im Falle eines Sieges ist den Rhenanen die Relegation sicher, wenn diese denn überhaupt noch gespielt werden muss. „Als ich davon gehört habe, dass Rot-Weiss Essen II aufgelöst wird, habe ich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um mehr zu erfahren.

Fakt ist: Der Verband hat noch keine Kenntnis davon und wir haben die Unterlagen für die Relegation erhalten. Aber auch wenn RWE noch einen peinlichen Rückzieher macht oder wir eine Relegation spielen, die dann doch belanglos wird, werden wir bei einem Sieg gegen Vogelheim feiern. Dann haben wir es mit unserem kleinen Etat geschafft, fünf Mannschaften hinter uns zu lassen. Seit zwei Jahren spielen wir guten Fußball, und das wollen wir mit dem Klassenerhalt krönen.“

 

Anstoß im Blankenfeld ist am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr.

 


Quelle: WAZ Online

Kommentar schreiben

Kommentare: 0