Der erste Tag beim Champions-Cup

Foto: Labus (WAZ)
Foto: Labus (WAZ)

Der erste, gutbesuchte, Tag bim diesjährigen Volksbank Champions-Cup brachte einen Sieg und eine Niederlage für die Rhenanen Team und die Erkenntnis das die junge Truppe von Coach Olli Dirr mit dem Landesligisten VfB Bottrop gut mithalten konnte.

Oliver Dirr
Oliver Dirr

Das Tor des Tages im Derby gegen den VfB Bottrop erzielte für den Landesligisten Neuzugang Göksal Yergök. Nach dem Turnierspiel über 90 Minuten zeigte sich Trainer Oliver Dirr trotz der Niederlage zufrieden mit den ersten gewonnenen Eindrücken seines Teams, das nach dem Abstieg aus der Landesliga ein noch jüngeres Gesicht verpasst bekommen hat. Die junge Mannschaft konnte über weite Teile des Spiels gut mit dem Landesligisten mithalten und hatte selbst auch mehrere beste Chancen ein Tor zu erzielen und für eine Überraschung zu sorgen. Coach Oliver Dirr war mit dem Auftritt seines „zusammengewürfelten Haufens“ mehr als zufrieden. „Ich bin sehr, sehr angetan, nicht nur von dem schönen Spiel heute, sondern auch davon, wie die Jungen sich im Training reinhängen. Manchmal ging es etwas zu wild zu, aber das ist das Problem der Jugend“, äußerte er sich schmunzelnd. „Wenn man das heutige Spiel als Maßstab nähme, bräuchten wir nur noch Schusstraining. Aber ernsthaft: Wir dürfen nicht alles in den Himmel heben und müssen hart arbeiten.“ Grund zum Optimismus hatte er, ein Klassenunterschied zwischen beiden Teams war nicht erkennbar. Der VfB war läuferisch überlegen und zeigte gute Ansätze, die Rhenanen erwiderten mit spielerisch ansprechenden Spielzügen. Ein Spiel, zwei Sieger.

 

Eine Wirklich gute Leistung zeigte auch die Reserve im ersten Spiel des Turnieres. Das Team vom neuen Trainer Rüdiger Reineke besiegte die Welheimer Löwen klar mit 5:2. Torschützen aus Seiten der Rhenanen waren Hendrik Suden, Patrick Urbanczyk, Ismail Tcha-Zodi, Fabian Thater und Florian Röhring.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0