Rückblick auf den Sonntag

Einen durchaus erfreulichen Spieltag gab es am vergangenen Sonntag. Die Erste konnte beim bis dahin ungeschlagenen VfB Frohnhausen mit 3:1 gewinnen und die drei Punkte mit nach Hause nehmen. Die Reserve kam auf heimischen Platz zu einem 2:2 Unentschieden gegen die Dritte von VfR 08 Oberhausen. Ebenfalls ein Heimspiel hatte die Drittvertretung gegen die Zwote von Concordia Oberhausen und konnte diesen erfolgreich mit 4:2 beenden. Nur die Vierte konnte keine Punkte einfahren und verlor deutlich mit 9:2 bei der Dritten von SW Alstaden.

VfB Frohnhausen - SVR I  1:3


„Die nächsten drei Spiele werden zeigen, wo für uns in dieser Saison die Reise hinführt“, erklärte Rhenanen-Coach Oli Dirr im Feld der Partie gegen VfB Frohnhausen. Nach 90 Minuten und dem daraus resultierenden 3:1scheinen die Bottroper den richtigen Weg gefunden zu haben. Frohnhausen setzte mit einem 4 und 6:1 in den ersten beiden Spielen ein großes Ausrufezeichen. Doch davon ließen sich die Bottroper genauso wenig beeindrucken wie von der frühen Uhrzeit, die Coach Dirr nutzte um seine Spieler bei  gemeinsamem Frühstück auf das Spiel   einzuschwören. Das und die hämischen Worte des Gegners („Kindergartenfußball“) taten ihr Übriges.

Wale Afees Arogundade
Wale Afees Arogundade

Allerdings lief es weitaus schwerer als das Resultat es vielleicht vermuten lässt Insbesondere weil die Hausherren Keeper Dominik Wrobel schon nach vier Minuten einen einschenkten, was auch der Ausgleich hätte sein können, hätte Wale Afees Arogundade die „Riesenmöglichkeit“ zuvor genutzt. „Nach dem frühen Tor hatte ich kurz Angst und Bange. Immerhin spielst du hier gegen den Tabellenführer, der schon zehn Hütten gemacht hat“, so Dirr, der mit ansah wie seine Elf erneut nach einem frühen Rückstand zurück kamen. Und wo Wale in der dritten Spielminute versagte, machte es in der zehnten besser als er nach einem Traumpass von Joel Goldberg Abwehrspieler und Torwart austanzte und zum 1:1 einschob. Es entwickelte sich eine Partie auf „Landesliganiveau“. Viel Tempo und ein Gegner mit richtig viel Qualität, bei dem nicht viele Mannschaft gewinnen werden, wie der Bottroper Übungsleiter am Ende resümierte. Doch seine Elf schaffte es. Dazu brauchte es aber noch weitere Tore. So geschehen kurz vor dem Pausenpfiff als David Hücker sich über rechts bis zur Grundlinie durchtankt, den freien Kevin Wenderdel sah und dieser nur noch den Fuß hinhalten musste.

Nach der Pause ließen die Frohnhausener alles vermissen was sie in den ersten 45 Minuten so stark machte: „Die agierten nur noch mit langen Bällen. Was für uns leicht zu verteidigen war“, so Dirr. Der auch taktisch umstellen musste, da die Hausherren auf vier Stürmer umstellten.  Mit fünf Verteidigen und drei Sechsern machten die Gäste hinten dicht und besannen sich so aufs Kontern, was nicht weniger erfolgreich war. Zwar verpasste Daniel Dierkes kurz nach dem Wiederanpfiff die Vorentscheidung, doch es war ja immer noch Wale Afees Arogundade da. Nach 30 hart geführten und total offenen Minuten, in der der Unparteiische reichlich gelbe Karten verteilte, war erneut der Mann mit der Nummer zehn zu Stelle. Zwei roten Karten später, eine davon für David Hücker, der nach einer zuvor selbst vergebenen Chance nicht rechtzeitig wieder zurück war und so seinem Gegenspiele erwischte statt des Balles und sechs Minuten Nachspielzeit war das vormittägliche Duell auf der Helmut-Rahn-Sportanlage beendet. Während die Hausherren geknickt den Gang in die Kabine antraten, freuten sich Mannschaft, Trainerstab und Vorstand des SV Rhenania im Mittelkreis über verdiente drei Punkte. Mitten drin Übungsleiter Oli Dirr: „Großes Kompliment an die Mannschaft, die es schafft nach frühen Rückschlägen immer wieder zurück zu kommen. Wir haben heute gegen einen starken Gegner gespielt, der am Ende gesehen hat, wie Kindergartenfußball gespielt wird.“ Was die rote Karte betrifft, so war Dirr nicht sauer: „David Hücker ist die nächsten zwei Wochen eh nicht da, sodass ich ohnehin umstellen musste.“


Quelle: aufmplatz.com

Aufstellung: Wrobel, Polak, Arogundade, Dierkes (58. Reiß), Hücker, Asamoah (68. Rudawski), Memisoglu, Wcislio, Goldberg, Wenderdel (77. Overfeld), R.Müller

SVR II - VfR 08 Oberhausen III  2:2

 

Aufstellung: Göbler, Mitrentsis, Kovac (67. Suden), Paraskevopoulos, Kara, Polz, Urbanczyk, Erbori, Skolda (59. Onah- Nassirou), Mali (75. D.Müller), Jankowski

SVR III - Concordia Oberhausen II  4:2


Am Ende des 3. Spieltages standen für die Drittvertretung der Rhenanen ein verdienter Heimsieg und drei Punkte auf der Habenseite. Nach anfänglicher Unsicherheit fanden die Rhenanen dann doch schnell ihre Linie und ins Spiel. In der 24. Minute schnappte sich Andreas Meißner das Leder und setzte zum Sprint in Richtung gegnerisches Tor an. Mit Übersicht versenkte er den Ball zum 1:0 flach im langen Eck. Mit der 1:0 Führung ging es dann in die Pause. In der zweiten Halbzeit machten die Rhenanen da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Dann kam die 53. Minute. Ein von Christian Hoffmann getretener Eckball wurde unhaltbar ins Tor zum 2:0 abgefälscht. Nur zwei Minuten später allerdings gelang den Gästen aus Oberhausen der Anschlußtreffer zum 2:1. Doch die Freude währte nur kurz. In der 68. Minute pfeift der Unparteiische Freistoß für die Rhenanen. Dennis Intven legt sich das Leder zurecht und mit einem fulminanten leicht abgefälschtem Schuss aus knapp 30 Metern Torentfernung bringt er den Ball zum 3:1 im Tor unter. Aber die Rhenanen hatten noch nicht genug. Nur eine Minute später wird Yasser Aldor mustergültig mit einem langen Ball bedient und netzt eiskalt zum 4:1 ein. Kurz vor Ende der Partie gelang den Gästen zwar noch der 4:2 Anschlußtreffer, aber der SVR ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und siegte am Ende hoch verdient mit 4:2. Nach dem Schlußpfiff war die Freude bei den Rhenanen groß über eine starke Leistung und drei redlich verdienten Punkten.


Aufstellung: Heigl, Lüer, Wolters (52. Intven), Nassrallah (55. Richter), Krettek, Finder (46. Dermircan), Sorgatz, Mende, Hoffmann, Meißner, Aldor

SW Alstaden III - SVR IV  9:2

 

Am heutigen Spieltag gegen SW Altstaden kam es Knüppel dick für die Jungs der Fantastik 4. Ein frühes Gegentor und ein Strafstoß gegen uns leiteten das Chaos ein. Bereits zur Halbzeit mussten wir 6 Gegentreffer hinnehmen. Viel zu viele Räume und ein sehr bissiger Gegner ließen uns bis zur Halbzeit schwach aussehen. Nach dem Seiten Wechsel standen wir deutlich besser hinten und kamen dadurch deutlich besser ins Spiel. Doch auch in dieser hälfte gelang es den Hausherrn den ersten Treffer zu erzwingen. Schnelles Flügelspiel und direkt Passspiel entpuppten sich mal wieder als Dosenöffner für unsere hinter Mannschaft. Doch ein aufbäumen ging durch die Mannschaft man spürte das der Gegner einen Gang zurücknahm. Letztendlich hat es nicht gereicht zur großen Aufholjagd doch Eddy und Salih verkürzten in einem früh entschiedenen Spiel auf einen 9:2 Endstand. Herausragender Mann (neben dem offiziellen der sehr gut aussah 😜) Mario lahme der sich bei keinem Gegentreffer was vor zu werfen hatte.
Fazit: Etwas früher wach werden  und bissiger in den Zweikämpfen und es sieht nächste Woche besser aus.


Aufstellung: Lahme, Knümann, Böttcher, Cirillo, Becker, Mittler, Annutsch, Derin, Pasch, Essmeier, Zurhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0