U9 in einem hochklassigem Spiel Sieger gegen Sterkrade 06/07

In den Morgenstunden des heutigen Samstags stand der 4. Spieltag der F-Junioren unter keinem guten Stern. Der Himmel hatte die Schleusen geöffnet und ein heftiges Gewitter zog über die Spielstätten des Kreises. Trotzdem ging es für den Rhenanen-Express gut gelaunt und bis zum Platzen mit Lust auf Fußball gefüllt in Richtung Sterkrade. Auch Coach Olaf Möllersmann brannte auf sein Debüt als Trainer. Seit Beginn der Woche steht Möllersmann zusammen mit Christopher Orluk und Marco Langnickel an der Linie und zeichnet sich für die Geschicke der F1-Junioren mitverantwortlich. Olaf Möllersmann löst Leon Gertzen an der Linie ab, der leider aus beruflichen Gründen sportlich kürzer treten muss.


Pünktlich zum Anpfiff hatte sich das Wetter wieder beruhigt und endlich ging es los. Vom Anstoß weg lieferten sich beide Mannschaften einen heißen, begeisternden Tanz auf der grünen Kunstwiese.

Trainer und Anhänger beider Lager waren von dem gezeigten Spiel der Mannschaften restlos begeisternd. Die Kicker vom Blankenfeld fanden zunächst den besseren Start ins Spiel. Das Spiel war gerade erst ein paar Minuten alt, als die Rhenanen einen mustergültig vorgetragenen Angriff zur 1:0 Führung einnetzen konnten. Rhenania blieb weiter druckvoll und war über beide Außenseiten immer wieder randgefährlich. In der 13. Minute konnten die Jung-Rhenanen dann ihre Leistung mit dem völlig verdienten 2:0 krönen. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte schafften die Kameraden vom Dicken Stein allerdings den 2:1 Anschlusstreffer, nachdem die blau-weiße Abwehr etwas die Übersicht verlor und den Ball nicht entschieden genug aus dem Gefahrenbereich bringen konnte. In der Halbzeitpause gab es für die Trainer der Rhenanen nicht viel zu sagen. Fußball spielen, Spaß haben und einfach so weiter machen, wie man es in der ersten Hälfte des Spiels getan hat.

Und so begannen auch die zweiten 20 Minuten. Rhenania attackierte früh und versuchte alles, das Spiel der Sterkrader von Anfang an nicht aufkommen zu lassen. Dann in der 24. Minute passierte es doch. Mit einem fulminanten Schuss versenkte die Offensivreihe der Sterkrader das Runde zum 2:2 Ausgleich im Eckigen. Unhaltbar für den bis dahin tadellos spielenden Schlussmann der Rhenanen. Nun waren die Oberhausener hellwach und witterten ihre Chance. Jetzt war das Spiel auf dem Höhepunkt. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und versuchten immer wieder ihr Glück in der Offensive. Das Spiel der Rhenanen war jedoch strukturierter und der Ball lief immer wieder über die rechte und linke Seite. Die Jung-Rhenanen nahmen die Oberhausener immer wieder über die Außen in die Zange und dann in der 29. Minute die Erlösung für die so tapfer und bärenstark spielenden Mini-Kicker vom Blankenfeld. Ein traumhafter Angriff brachte den Rhenanen den mehr als verdienten 3:2 Führungstreffer. Aber Sterkrade gab sich nicht auf. Immer wieder zogen die Oberhausener ihr Angriffsspiel auf, aber die Abwehr des SV Rhenania stand gut organisiert und trieb ihrerseits immer wieder Angriff über Angriff vor das gegnerische Tor. Trotz der Gegenwehr der hervorragend agierenden Mannschaft von Sterkrade 06/07, blieben die Kids vom Blankenfeld ruhig und brachten mit Übersicht und vor allem mit hohem Tempo den Gegner immer wieder in die Gefahr eines weiteren Gegentores.

Am Ende waren sich Trainer und Zuschauer beider Lager einig. Das Spiel dieser beiden Mannschaften heute war rassig und ein wahrer fußballerischer Leckerbissen, den die Blau-Weißen am Ende hochverdient für sich entscheiden konnten.

„Mein Debüt als Trainer konnte wohl schöner und besser nicht sein. Ein wirklich beeindruckendes Spiel der beiden Teams. Sterkrade war heute ein bärenstarker Gegner, aber unsere Jungs haben von Anfang an das Spiel gemacht und sich diesen Sieg Treffer für Treffer sehenswert heraus gespielt. Glückwunsch an unsere Jungs. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel gegen dieses tolle Mannschaft aus Sterkrade“ analysierte Trainer Olaf Möllersmann nach dem Spiel.


Aufstellung und Torschützen:

Gianluca, Jason, Nico, Jérôme, Jann, Samir, Ramón (1), Joel Ramon (1), Jan-Luca (1)


Über 40 Minuten beeindruckender Tempo-Fussball der Jung-Rhenanen
Über 40 Minuten beeindruckender Tempo-Fussball der Jung-Rhenanen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0