Rückblick auf den Sonntag











Der vergangene Spieltag war für die Senioren-Abteilung des SV Rhenania ein Spieltag zum Vergessen. Im Bezirksliga-Duell gegen SC Werden-Heidhausen mussten die Mannen um Oliver Dirr eine bittere 3:4 Heimniederlage einstecken. Die Zwote erwischte es noch heftiger. Gegen die aktuellen Tabellenführer TBO II kamen die Rhenanen mit 5:0 unter die Räder und rutschten in der Tabelle auf den 11. Platz ab. Auf gleichem Platz musste sich auch die Dritte der Rhenanen geschlagen geben. Am Ende stand eine vermeidbare 4:3 Niederlage gegen TBO. Auch die Vierte hatte kein Glück. Gegen den Tabellenzweiten SG Kaprys Oberhausen II kassierten die Blau-Weißen eine 3:6 Heimniederlage und bleiben weiterhin punktlos am Tabellenende der Kreisliga C.

SVR - SC Werden-Heidhausen 3:4


Aufstellung:

Wrobel, Polak (71. Späth), Ephan (71. Kara), Arogundade, Dierkes, Asamoah (46. Nizeyimana), Becker, Memisoglu, Goldberg, Overfeld, Müller

TB Oberhausen II - SVR II 5:0


Aufstellung:

Wax, Paraskevopoulos, Jezyschek, Polz (60. Don Vizor), Urbanczyk (55. Skolda), Erbori, Tcha-Zodi, Onah-Nassirou (60. Kovac), Thater, Müller, Jankowski

TB Oberhausen - SVR III 4:3


Der 5. Spieltag verlief turbulent und leider nicht wie geplant. Die Drittvertretung des SV Rhenania Bottrop war beim TBO zu Gast. Pünktlich um 15 Uhr sollte die Leistung der Vorwoche auch am heutigen Spieltag abgerufen werden. Doch am Ende stand trotz großer Anstrengung und hoher Spielanteile eine Null auf der Habenseite. Am Ende war die mangelnde Chancenverwertung für die 3:4 Niederlage ausschlaggebend.

Das erste Tor für den TBO fiel schon in der 10. Minute. Aber nur 5 Minuten später zeigte sich Marcel Gräwingholt nerverstark und eiskalt, als er den Ball mit Übersicht zum 1:1 am Keeper vorbei in die Maschen schob. In der 20. Minute verfehlte Jens Lüer das Tor durch einen Kopfball aus 4 Meter Entfernung nur knapp. Die Rhenanen waren nun bemüht die Weichen auf Sieg zu stellen. Doch statt der Führung fingen sie die Blau-Weißen vom Blankenfeld einen Konter und TBO ging mit 2:1 in Führung. In der 32. Minute war für den immer noch angeschlagenen Björn Wolters die Partie beendet. Für ihn kam Dustin Uferkamp. Nur eine Minute vor Ende der ersten Halbzeit trafen die Oberhausener erneut und bauten die Führung auf 3:1 aus. Nach der Pause brachten die Rhenanen mit Marc Schwonek eine frische Offensivkraft. Moritz Trepper machte Platz für den Joker der Vorwoche. Und auch heute zahlte sich Marc Schwoneks Einwechslung zunächst aus. In der 65. Minute erzielte Schwonek nach einem Standared den Anschlußtreffer zum 3:2. Der SVR gab nochmal alles. Allerdings hielt die Aufholjagd nicht lange an, denn die Oberhausener bauten in der 77. Minute die Führung weiter aus. Die Mannen vom Blankenfeld gaben nochmal alles und kamen in der 86. Minute durch einen von Christian Hoffmann verwandelten Elfmeter zum 4:3 Anschlusstreffer. Durch diesen Treffer angespornt, mobilisierten die Rhenanen die letzten Kraftreserven und brachten den TBO zur Verzweiflung. Kurz vor Schluss versäumten es die Rhenanen eine glasklare Torchance zu verwerten. Nach einem Eckball wurde die Chance zum mehr als verdienten Ausgleich leichtfertig vertan.

Am Ende stand eine 4:3 Niederlage für die Mannen um Christian Hoffmann.


Aufstellung:

Heigl, Wolters (32. Uferkamp), Finder (72. Seidel), Lüer, Gräwingholt, Sorgatz, Trepper (46. Schwonek), Nassrallah, Hoffmann, Efremidis, Intven

SVR IV - SG Kaprys Oberhausen II 3:6


Die vierte Mannschaft musste am Sonntag, trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen, eine 3:6 Heimniederlage gehen Tabellenführer SG Kaprys II hinnehmen.

Nach einen Start nach Maß und der 1:0 Führung durch David Pasch in der 1. Minute, brauchte Kaprys etwas zeit um zu seinem Spiel zu finden. Nach schweren individuellen Fehlern geraten die Rhenanen jedoch mit einem Doppelschlag 1:2 ins Rückstand. Im direkten Gegenzug gelang René Zurhausen jedoch der Ausgleich und alles sah nach einem Unentschieden zur Pause aus, leider gelang Kaprys jedoch kurz vor dem Pausenpfiff die erneute Führung zum 2:3. In der zweiten Hälfte spielten die Rhenanen gut nach vorne und kamen jedoch nicht zwingend genug zum Torabschluss. Kaprys bestrafte die vierte mit einem Konter und einem gerechtfertigten Strafstoß für die mangelhafte Defensivarbeit im Zentrum und nach dem 2:5 war das Spiel entschieden. Dem eingewechselten Ömür Özcan gelang in der 75 Minute noch das 3:5, vor dem Schlusspfiff stellte Kaprys jedoch mit dem 3:6 den drei Tore abstand wieder her. Trotz der Niederlage stimmte der Einsatz und der Wille bis zur 90igsten Minute, auf Grund dreier schwerer individueller Fehler vor Gegentoren haben sich die Jungs von Trainer Ralf Lazar selbst um einen möglichen Punktgewinn gebracht!


Aufstellung:

Lahme, Knümann, Hercher, Kistner, Lazareck, Mittler, Annutsch, Lach, Pasch, Derin, Zurhausen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0