U9 souveräner Turniersieger beim NRW-Junior-Soccer-Cup 2014

Am Sonntag, den 28.09.2014, stand für die Jungs der U9 der erste Spieltag des NRW-Soccer-Cups auf dem Programm. Dieser Cup ist ein von Thorsten Beckmann, seines Zeichens Trainer und Macher beim SV Dorsten Haardt, ins Leben gerufen worden. Pünktlich um 13:30 Uhr startete das erste Turnier der Cup-Reihe in Recklinghausen bei der SPVGG BW Post Recklinghausen.


Im ersten Spiel ging es für die Kids vom Blankenfeld gegen die Mannschaft des VfB Kirchhellen. Hier ließen die Jungs vom Blankenfeld nichts anbrennen und waren über die gesamte Spielzeit drückend überlegen. Am Ende der Begegnung ging die Mannschaft des SV Rhenania mit einem 3:0 Sieg vom Platz. Bei sommerlichen Temperaturen war für die Blau-Weißen Erholung im Schatten angesagt bevor es dann in der zweiten Partie gegen GW Wuppertal ging. Die Wuppertaler erwiesen sich als bärenstarke Truppe, gegen die ein jeder im Dress der Rhenanen alles geben musste. Rhenania stellte sich den Angriffen der Wuppertaler souverän entgegen und zwang den Gegner zu Fehlern. Folgerichtig fiel dann auch das 1:0 für die Jung-Rhenanen. Die Wuppertaler versuchten nun alles und drangen auf den Ausgleich, aber der SVR blieb ruhig und sicherte das Ergebnis bis zum Schlußpfiff ab.

Im dritten Spiel ging es gegen den TSV Raesfeld. Hier war schnell klar, das auch dieses Spiel für die Jung-Rhenanen nicht verloren gehen sollte. In gewohnter Manier setzten die Rhenanen den Gegner immer wieder unter Druck und gingen auch hier mit einem verdienten 2:1 Sieg von der Naturwiese.

Im vorletzten Spiel ging es gegen die bis dahin immer noch sieglosen Jungs des VfB Waltrop. Trotz spielerischer Überlegenheit kam Waltrop nach einer kurzen Unachtsamkeit in der Defensive des SVR zum glücklichen aber nicht unverdienten 1:0 Führungstreffer. Aber mit Ruhe und einem hohen Maß an Abgeklärtheit spielten die Rhenanen ihr Spiel weiter. Der Ausgleich lag in der Luft und kurz nach der Führung der Waltroper klingelte es auch schon im Netz des VfB. Doch mit dem 1:1 gaben sich die Blau-Weißen nicht zufrieden. Statt auf Sicherung des Remis zu spielen legten die Rhenanen noch einen Gang zu und erhöhten schließlich den Spielstand auf 2:1. So stand es auch nach dem Schlußpfiff. Die Trainer und Anhänger des Rhenanen-Expresses waren hellauf begeistert. Was aber noch niemand wissen konnte.... Es sollte noch besser kommen...

Im letzten Spiel ging es gegen die als bärenstarke Truppe bekannten 08er aus Erle. Die bis dahin noch ungeschlagenen Gelsenkirchener brauchten gegen die Rhenanen unbedingt einen Sieg um das Turnier zu gewinnen, da sie im vorletzten Spiel gegen GW Wuppertal unentschieden spielten. Der SV Rhenania war sich bewußt, was im letzten Spiel alles möglich ist. Bis in die Haarspitzen motiviert gingen die Jung-Rhenanen aufs Feld und vom Anpfiff an, wurde das Spiel zu einem wahren Spitzenspiel. Der Erler SV versuchte sofort sein Angriffsspiel aufzuziehen. Aber die Jung-Rhenanen stellten sich konsequent gegen die Anfangsoffensive. Trotz einer beeindruckenden läuferischen und kämpferischen Leistung konnten die Jungs vom Blankenfeld jedoch die Distanzschüsse nicht verhindern die den Erler SV mit 2:0 in Front brachten. Für den Erler SV und seinen Anhängern war klar, das Ding ist durch. Doch der SVR war noch nicht am Ende. Und eine knappe Minute vor Schluß musste der SV Erle erfahren, was es heißt den Gegner nicht mehr ernst zu nehmen und das Spiel abzuschreiben. Angefeuert von Trainern und Eltern legten die Jungs vom Blankenfeld den höchsten Gang ein. Merklich von den Anstrengungen der Spiele bei sommerlichen Wetter gezeichnet gaben die Jungs noch einmal alles, holten alles aus sich raus und gingen an ihre Grenzen. Dreißig Sekunden vor Abpfiff der Partie dann das von allen umjubelte Anschlußtor zum 2:1. Schon dieser Treffer wurde gefeiert, als hätte der SVR die Club-Weltmeisterschaft gewonnen. Die Kinder hatten sich belohnt. Aber... Das Spiel war noch nicht zu Ende. Den Sieg vor Augen wurde der Erler SV im Angriff ein wenig nachlässig. Der SV Rhenania verteidigte mit allen Spielern und zwang den SV Erle ein letztes Mal zu einem entscheidenen Fehler. Der Ballverlust der 08er fand über zwei Stationen den Weg in die Spitze. Der Schiedsrichter führte die Pfeife schon zum Mund um den Schlußpfiff ertönen zu lassen, da passierte noch das Unfassbare.... Der SV Rhenania Bottrop glich gegen den Erler SV zum 2:2 aus. Der Schiedsrichter ließ den Anstoß noch ausführen und dann ertönte der erlösende Pfiff. Was sich dann auf dem Feld abspielte war einfach nur noch schön, begeisternd und Emotion pur. Die Jung-Rhenanen fielen auf die Wiese und Tränen kullerten über die Wangen.... es waren Freudentränen. Trainer, Spieler und Anhänger des SVR ließen nun ihren Emotionen ebenfalls freien Lauf und feierten ihre Mannschaft lauthals. Noch lange nach dem Schlußpfiff saßen die Kinder erschöpft aber mit strahlendem Blick auf der Wiese und genossen das Gefühl, alles erreicht zu haben, was man an diesem Sommertag erreichen konnte.

„Ich finde keine Worte, was da heute auf der Wiese passiert ist. Die Jungs haben heute ein unglaubliches Turnier gespielt. Heute hat sich das ausgezahlt, was wir immer wieder mit den Kindern besprochen haben. Es war heute nicht nur eine bärenstarke körperliche Leistung, sondern auch mental haben die Kinder heute Phantastisches geleistet. Sie haben sich motiviert und sind mit unbändigem Willen und Ehrgeiz in dieses Turnier gegangen. Und gerade das letzte Spiel hat eindrucksvoll bewiesen, wie wichtig es ist, dass die Kinder an sich glauben, sich selbst vertrauen und mutig sind und darin durch uns Trainer und die Eltern immer wieder bestärkt werden. Das alles haben unsere Kinder heute gezeigt. Ich ziehe den Hut vor der Mannschaft. Dieser Turniersieg ist nur ein Sieg, aber der Weg dahin war beeindruckend und was er den Kindern schlussendlich jedoch für jeden wahrnehmbar bedeutet, dass war eine wunderschöne Erfahrung. Wir Trainer sind stolz auf die Jungs.“ resümiert Trainer Langnickel den sommerlichen Turnierauftakt des NRW-Junior-Soccer-Cups 2014.


Turniersieger:

Gianluca, Jason, Mike, Jann, Jérôme, Jan-Luca, Joel Ramon, Ramón, Akin, Aimad


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marco Brinkmann (Donnerstag, 02 Oktober 2014 11:04)

    Glückwünsche aus der G1-Abteilung :-)

  • #2

    Jörg Koßek U11 Juniorinnen (Freitag, 03 Oktober 2014 17:10)

    Glückwünsche auch von der U11 Mädchenmannschaft