U11-Juniorinnen mit zwei Gesichtern 

Unter der Woche mussten die U11-Juniorinnen eine knappe Niederlage im Nachholspiel gegen TV Voerde hinnehmen. Am vergangenen Samstag hingegen schossen sich die Juniorinnen mit einem Torspektakel souverän zum Sieg. 

Unglückliche Niederlage im Nachholspiel

Von Beginn an zeigten unsere Mädels, wer hier das Kommando hatte. Die Juniorinnen zogen ihr lauforientiertes Spiel auf. Sie liefen und passten wieder über mehrere Stationen und erarbeiten sich

so manche Torchance. Alina Weber, ständig von 3 Abwehrspielerinnen geblockt, kam jedoch nicht dazu die Kugel einzuschieben. Hannah Michalke war es, die immer wieder über die rechte Seite wie ein Orkan fegte und den Ball in die Mitte des Feldes schoss. Jedoch blieb uns die Chancenverwertung heute versagt.

Ein paar harmlose Angriffsversuche wurden seitens unserer stark spielenden Abwehr von Joelle Möllers, Jamie Lynn Hübbertz und Hannah Michalke schnell im Keim erstickt.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff passierte dann was allen den Atem erfrieren ließ.


Unsere Torfrau Angelina Beck rollte den Ball in Richtung Lena Sellnerat, aber auch genau da stand noch eine Gegenspielerin vom TV Voerde. Die Kugel rollte über die Linie und war drinnen zum 1:0 für Voerde. In der zweiten Halbzeit überliefen unsere Mädels dann förmlich die Gegnerinnen vom TV Voerde. Kaum Gegenwehr der Voerder Kickerinnen. Es mussten eigentlich locker 4 Tore für uns fallen. Doch dem exzessivem Laufen geschuldet kamen auch unsere Mädels nicht mehr richtig zum

Abschluss. Die Partei endet somit unglücklich 1:0 für den TV Voerde.

Beide Trainer waren trotzdem mega stolz auf die kämpferische Leistung unserer Mannschaft. „Alle Spielerinnen haben heute alles gegeben“, so Richter und Koßek. 

Mit Torspektakel zum Sieg

Am Samstag, den 21.03.2015 hieß der Gegner am Blankenfeld TV Duisburg Rahm. Die Mädels begannen die ersten 5. Minuten mit „Abtasten“ des Gegners. Danach folgte ein regelrechter Sturmlauf. Die Bälle gingen über mehrere Stationen von der Abwehr bis in den generischen 16er. Feine Züge immer im Zusammenspiel mit den Außenbahnen. Unsere Abwehr, mit Joelle Möllers, Emilia Richter und Jamie Lynn Hübbertz, hatte heute wenig Arbeit.

Unser kleines „Laufwunder“ Hannah Michalke brachte die Bälle ständig über die Außenbahn in das Mittelfeld. Über Ballstaffeten wurde durch Lena Sellnerat  die Kugel zu Duygu Alsancak durchgesteckt. In der 10. Minute zuckte dann das Netz der Duisburger das 1. Mal. 1:0 für unsere Kickerinnen. Es sollte auch nicht das letzte Mal sein. Unsere Mädels waren so heiß wie Frittenfett. Die Bälle liefen durch unsere Reihen, als wäre gar kein Gegner auf dem Platz. In der 15. Minute 2:0, wieder durch Duygu Alsancak, die heute ein überragendes Spiel ablieferte. Auch hier der Pass von Hannah Michalke über rechts außen. 2 Minuten später fiel das 3:0 in der 17. Spielminute. Torschützin Duygu Alsancak, nach einer tollen Vorlage von Nyla Karademir, mit einem lupenreinen Hattrick. Unsere Mädels erarbeiteten sich Chancen über Chancen. Sie arbeiteten und liefen den Gegner in Grund und Boden. In der 25. Spielminute kurz vor dem Pausenpfiff folgte dann das 4:0. Durch wen??? Klar Duygu Alsancak netzte ein. Das Spiel, bereits eingetütet, wurde jetzt durch Trainer Marcel Richter bunt durchgewechselt und etwas Wind aus den Segeln genommen. In der 30. Spielminute fiel das 5:0 für unsere Mädels vom Blankenfeld. Duygu Alsancak im Torrausch, nach nochmaliger Vorlage von Nyla Karademir, ballerte gnadenlos ein.

Kurz vor dem Abpfiff erfolgte dann noch das 6:0, wieder durch Duygu Alsancak.


Die Leistung unserer Mannschaft war heute überragend und sehr effizient. Das Zusammenspiel läuft hervorragend. Wir sind unendlich stolz auf jede einzelne Spielerin. „Der Sieg heute war überaus verdient“, so Richter.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0