Spannende Spiele beim Volksbank-Champions-Cup

Die B-Ligisten eröffneten am vergangenen Sonntag das Turnier. Dabei im Einsatz: BW Fuhlenbrock, Batenbrocker RK, SV Rhenania II und SV Fortuna III. Im Anschluss bot der SV Fortuna Bottrop der U23 von RW Oberhausen lange Paroli. Am Montag, dem zweiten Turniertag des Volksbank-Champions-Cup konnte der Bezirksligist VfB Bottrop gegen Dorsten Hardt für eine kleine Überraschung sorgen und gegen den Landesligisten gewinnen. Die beiden Partien der B-Ligisten waren hingegen sehr einseitig und torreich.

Sonntag, 26.07.2015:

SV Rhenania Bottrop II - Batenbrocker RK 3:2 (1:1)

Zwei Mal führten die Batenbrocker in diesem Spiel: Kai-Willi Willert und Marvin Polak schossen die Goldberg-Elf in der 11. und 33. Minute jeweils in Führung. Das zwischenzeitliche 1:1 für den SVR besorgte Florian Röhring. In Halbzeit Zwei gelang den Batenbrockern die besagte erneute Führung durch Marvin Polak, ehe die Rhenanen durch individuelle Patzer des BRK-Teams die Partie drehen konnten und durch die Tore von Fabian Thater und Tawaliou Onah-Nassirou mit 3:2 in Führung gingen. Die Batenbrocker RK gingen dabei nur mit sechs etatmäßigen Spielern aus dem Kader der 1. Mannschaft an den Start - aufgrund vieler Urlauber wurde die Mannschaft mit Spielern aus der Reserve und den Alten Herren aufgefüllt.

BW Fuhlenbrock - SV Fortuna Bottrop III 0:0

Im zweiten Spiel der B-Liga-Mannschaften, das zeitgleich stattfand, trennten sich BW Fuhlenbrock und die dritte Mannschaft des SV Fortuna Bottrop mit einem 0:0-Unentschieden voneinander. Beide Teams lieferten sich ein hartes und spannendes Duell, doch keiner Mannschaft sollte ein Treffer gelingen. "Wir hatten einige gute Chancen", befand Fortunas Marcel Milbrandt.

RW Oberhausen U23 - SV Fortuna Bottrop 2:1 (1:0)
Der SV Fortuna Bottrop bot dem Oberlogisten RW Oberhausen lange Paroli. Nach 26 Minuten ging der Favorit durch einen verwandelten Strafstoß zwar in Führung, doch auch die Hoffmann-Elf kam zu Chancen - auch vor dem Rückstand. Zur Pause stand dann aber die 1:0-Führung für die Oberhausener. In Halbzeit Zwei gelang den Fortunen der umjubelte Ausgleich: Marc Skowronek war zur Stelle und egalisierte die Oberhausener Führung. Allerdings gelang dem Oberligisten in der 80. Minute die erneute Führung, die auch bis zum Abpfiff Bestand hatte. Der SV Fortuna Bottrop hat sich gegen den Oberligisten bestens verkauft.

Montag, 27.07.2015:

Rhenania Bottrop III – RW Welheimer Löwen 0:5
Die Drittvertretung des Gastgebers präsentierte sich in ihrem ersten Spiel des Turniers nicht von der besten Seite und musste sich den Welheimer Löwen um Trainer Thomas Ochojski deutlich geschlagen geben. Für die Welheimer Löwen war es gegen einen Ligakontrahenten ein guter Test in der Vorbereitung mit einem eindeutigen Ende. „Trotz vieler Ausfälle war es für uns eine gute Trainingseinheit und man hat gesehen, dass die Jungs auch wollten“, erklärte Ochojski, der mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden war. „Es hat auch Spaß gemacht da zuzugucken“, fügte der Übungsleiter hinzu. Doch trotz des eindeutigen Ergebnisses bewerten die Welheimer das Spiel nicht über. „Wir haben gegen einen Gegner gespielt, der nicht auf unserer Höhe war, wir wollen sie nicht schlecht reden, aber fünf Tore muss man in einer Stunde auch erst mal machen“, beschrieb Ochojski. „Dafür, dass das ein Ligakonkurrent war, hat man auch schon deutliche Unterschiede gesehen und es haben wichtige Spieler gefehlt und da ist noch Luft nach oben bei uns“, zeigt sich Ochojski zuversichtlich. „Es war aber nur eine gute Trainingseinheit, nicht mehr und nicht weniger“, bleibt der Übungsleiter auf den Boden der Tatsachen.

RSV Klosterhardt – Sportfreunde 08/21 Bottrop 5:0
Auch das zweite Spiel der B-Ligisten am zweiten Turniertag endete mit 5:0. Der RSV Klosterhardt um Trainer Niko Andreadakis setzte sich gegen die Sportfreunde von der Passstraße deutlich durch. „Wir waren klar überlegen“, brachte es Andreadakis auf den Punkt. Doch auch die Oberhausener werden das Turnierspiel nicht überbewerten. „Ich denke wir haben gegen einen geschwächten Gegner gespielt, der nicht alle Spieler an Bord hatte“, erklärte der Übungsleiter. „Doch wir haben nichts anbrennen lassen“, so Andreadakis abschließend.

VfB Bottrop – SV Dorsten Hardt 3:2 (0:1)
Während die beiden B-Liga Partien einen deutlichen Sieger fanden, gestaltete sich die Partie der höher klassigen Teams spannender. Der Bottroper Bezirksligist VfB Bottrop traf auf den Landesligisten Dorsten Hardt und präsentierte sich gut und sorgte für eine Überraschung beim zweiten Tag des Volksbank Champions Cup. In der ersten Halbzeit waren es zwar die Gäste aus Dorsten die nach einem Eckball in der 36. Minute in Führung gehen konnten, doch dies blieb der einzige Höhepunkt im ersten Durchgang. „Da wurde der Ball nach einer Ecke abgefälscht und wir sind nicht früh genug vor gerückt auf den Stürmer, das war aber die einzige Situation, wo sie uns in die Bredouille gebracht haben, sonst standen wir sicher“, erklärt Co-Trainer Christian Müller (Foto). „So lagen wir dann zur Halbzeit mit 0:1 hinten gegen einen Gegner der sehr aggressiv vom Pressing her spielte und früh angelaufen ist, das ist eine sehr kraftraubende Methode und da mussten sie in der zweiten Halbzeit Tribut zollen“, fügte Müller hinzu.

Der VfB konnte davon im zweiten Durchgang profitieren. In der 57. Minute konnte Cem Sakiz die Partie egalisieren und seine Farben wieder ins Spiel bringen. „Wir haben dann auch munter durch gewechselt und alle waren heiß und gut drauf und man hat auch gemerkt, dass Dorsten müde wurde“, so Müller. Dies entwickelte sich zum Vorteil für die Bottroper und in der 67. Minute konnten die VfBer das Spiel mit dem Treffer von Emre Bayhoca egalisieren. Dennis Hiddemann setzte nur zwei Minuten später noch einen drauf und schraubte die Führung auf 3:1 hoch. Bis zu den Schlussminuten ließ der Landesligaabsteiger nichts anbrennen und konnte den Landesligisten aus Dorsten aus dem Spiel nehmen. In der 87. Minute jedoch bekamen die Gäste nach einem Handspiel von Sascha Bartsch einen Elfmeter zugesprochen und konnten so auf 2:3 verkürzen. „Wir haben es verpasst das Ergebnis höher zu schrauben. Aber ich war sehr zufrieden. Die Neuzugänge finden sich immer besser ein und die alten Spieler finden zu ihrer Form zurück“, zeigte sich Müller abschließend erfreut.

Die nächsten Spiele:

Dienstag, 28. Juli: 

  • BW Fuhlenbrock - SV Rhenania Bottrop II (Kunstrasen, 18 Uhr)
  • Batenbrocker RK - SV Fortuna Bottrop III (Asche, 18 Uhr)
  • SV Horst-Emscher - RW Oberhausen U23 (Kunstrasen, 19.30 Uhr)

Mittwoch, 29. Juli:

  • SF 08/21 Bottrop - SV Rhenania Bottrop III (Kunstrasen, 18 Uhr)
  • RW Welheimer Löwen - RSV Klosterhardt (Asche, 18 Uhr)
  • SV Dorsten-Hardt - SV Rhenania Bottrop (Kunstrasen, 19.30 Uhr)

Donnerstag, 30. Juli:

  • SV Fortuna Bottrop III - SV Rhenania Bottrop II (Kunstrasen, 18 Uhr)
    BW Fuhlenbrock - Batenbrocker RK (Asche, 18 Uhr)
  • SV Fortuna Bottrop - SV Horst-Emscher (Kunstrasen, 19.30 Uhr)

Freitag, 31. Juli:

  • RSV Klosterhardt - SV Rhenania Bottrop III (Kunstrasen, 18 Uhr)
  • SF 08/21 Bottrop - RW Welheimer Löwen (Asche, 18 Uhr)
  • SV Rhenania Bottrop - VfB Bottrop (Kunstrasen, 19.30 Uhr)

Samstag, 1. August:

  • Spiel um Platz 3: Zweiter Gruppe A - Zweiter Gruppe B (Kunstrasen, 14 Uhr)
  • Finale: Erster Gruppe A - Erster Gruppe B (Kunstrasen, 14 Uhr)

Sonntag, 2. August:

  • Spiel um Platz 3: Zweiter Gruppe A - Zweiter Gruppe B (Kunstrasen, 14 Uhr)
  • Finale: Erster Gruppe A - Erster Gruppe B (Kunstrasen, 16 Uhr)


Quelle: aufmplatz.com