U12 des SV Rhenania hilft

Niemanden ist es in den letzten Tagen und Wochen entgangen, dass immer mehr hilfsbedürftige Flüchtlinge nach Bottrop kommen. So haben sich Trainerteam, Eltern und Kinder der U 12 des SV Rhenania zusammen-gesetzt und kurzerhand beschlossen als Team zu helfen.

Durch einen Kontakt des SVR konnte schnell Verbindung zum Leiter des ASB Bottrop, Herrn Strack, aufgenommen werden. Dieser berichtete, daß es in erster Linie an Hygieneartikeln für die Bewohner der Einrichtung und Spielzeug für die über 50 Flüchtlingskinder fehlen würde. Somit war schnell klar, welche Spenden die Eltern und vor allem die Kinder der U 12 organisieren konnten. Es kam eine Vielzahl von Hygieneutensilien und noch mehr Spielzeug jeder Art zusammen. So konnte die Mannschaft inklusive Eltern die Spenden persönlich an der früheren Albrecht-Dürer-Schule übergeben. Die Dankbarkeit von Herrn Strack und den anwesenden Hilfskräften sind kaum in Worte zu fassen. Die Spieler konnten jedem Kind persönlich ein Spielzeug überreichen und sahen somit in funkelnde Kinderaugen. Da war auch jedem Kind klar, welche Bedeutung es hat, Menschen in Not zu helfen.

Beeindruckt von den Erfahrungen bei der Spendenübergabe entschloß sich das Trainerteam noch am selben Abend, mit Hilfe des Herrn Strack, ein Trainingsspiel im Flüchtlingsheim zu veranstalten. Unbürokratisch und unkompliziert traf man sich am folgenden Tag. Nach einigen Übungen teilte der Coach die Kinder in gemischte Mannschaften ein. Tolle Spielzüge und klasse Tore waren auf beiden Seiten zu sehen. Das Ergebnis war an diesem Nachmittag zweitrangig. Strahlende Kinderaugen ließen erahnen, daß die Flüchtlingskinder, die in den letzten Wochen so viel durch machen mussten, den Alltag für die Länge dieses Spiels vergessen konnten.

Als Letztes möchte das Team der U 12 des SVR anregen, in der Flüchtlingsproblematik zu helfen. Egal in welcher Form.