Mädchenabteilung hofft auf Unterstützng

Wie schon in den vergangenen Tagen berichtet, sind unsere U17-Juniorinnen zur Rückrunde in die Leistungsklasse aufgestiegen und stehen vor einer neuen Herausforderung.Zudem stehen bei den U13- und den U17-Juniorinnen Spiele im Niederrheinpokal an, wobei die Juniorinnen auf die Unterstützung der Mitglieder und Anhänger hoffen.

Die Spiele der U17 werden durch den Aufstieg deutlich anspruchsvoller und das angepeilte Ziel lautet Klassenerhalt.

Doch bevor in der Meisterschaft wieder der Ball rollt, stehen Spielen im Niederrheinpokal auf dem Plan.

 

Und dort sind gleich zwei Mädchen-Mannschaften des SV Rhenania vertreten. Sowohl die U13- als auch die U17-Juniorinnen treten am 31. Januar im Pokal an. Die U13 um das Trainergespann Michael Kahnert und Markus Idczak sind zu Gast bei DJK SF 97/30 Lowick um 14 Uhr, die U17 trifft am gleichen Tag um 16 Uhr auf heimischen Geläuf auf Sportring Solingen. "Beiden Mannschaften wünsche ich viel Erfolg und ich hoffe, dass einige Rhenanen den Weg zum Platz finden und die Mädels anfeuern", so Jörg Kloßek. 

 

Das erste Meisterschaftsspiel bestreiten die Juniorinnen am 7. Februar um 14.30 Uhr im Blankenfeld gegen die SpVgg Schonnebeck. „Lasst uns alle gemeinsam zeigen, dass wir ein geschlossener Verein sind und die U17-Juniorinnen bei Ihrem ersten Heimspiel nach Kräften unterstützen und anfeuern“, appelliert der Mädchenbeauftragte Jörg Koßek an die Mitglieder und Anhänger des Vereins.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0